14 Kommentare

  1. dot tilde dot

    @1 (andi):

    das ist auch verständlich, denn durch die berichterstattung greifen viele interessierte news-leser auf die seite zu.

    ab und zu mal klappt es von hier aus mittlerweile wieder. die aufmerksamsspitzen sind sicher bald vorbei, so dass sie nazi-leaks.net wieder lesen können.

    bei google finden sich mit dem suchwort “nazi-leaks.net mirror” auch längere zitate.

    .~.

  2. Felix

    Vielleicht sollten sich die Herrenmenschlein doch auf das Versenden von Rundbriefen (falls sie intellektuell in der Lage sind, diese richtig zu frankieren) und Gestalten von Wandzeitungen konzentrieren. Auch gedruckte Wochenblätter sind eine Alternative zu dem “stöhr”anfälligen Weltennetz. Als nette Beilage zu Weihnachten empfehle ich eine Rudolf-Hess-Papier-Anziehpuppe oder ein Göring-Hampelmann-Bastelset.

  3. Hobbydenker

    Mögliche Terrorbriefe zu (“Der Terrorschock”)?

    Hallo geehrte BloggerInnen,

    in jedem Land sind terroristische Akte ein Zeichen, das etwas nicht richtig läuft. Nun, um das zu wissen, muss man weder Politiker noch einer politischen Bewegung anhängig sein. Aber eines könnte von jedem Bürger u. Bürgerin erwartet werden: Ein Land sollte seine Probleme mit seinen eigenen Stärken bekämpfen bzw. lösen.

    Was ist die Stärke von der Bundesrepublik Deutschland? Wohl, weil es ein Land der Dicher und Denker ist?! Ein Ansatz ist die Verarbeitung eines Briefwechsels, der als e-book erschíenen ist (u.a. Kindle-Amazon). Wo die Wahrheit im Detail auch stecken mag…dieser unbekannte Indie-Autor beschäftigt sich dichterisch mit diesem Thema. Warscheinlich zum ersten Mal seit der Aufdeckung der Terrorserie im November 2011.

    Wie auch immer, mit Dichten und Denken wurden bisher immer die größten Herausforderungen bewältigt (übrigens in vielen Ländern). Letzteres sollte auch im sogenannten “Land der Dichter und Denker” möglich sein. :)

    mit besten Grüßen

    euer Hobbydenker

  4. Kommando "Daumen runter für Nazischrott"

    DeutschlandEcho wieder online: Kommando „Daumen runter für Nazischrott“ bittet Anonymous um Hilfe!

    Nach fast einer Woche offline hat sich Montag das rechtsextreme Portal „Deutschland Echo“ im sogenannten „Weltnetz“ zurückgemeldet. Das Kommando „Daumen runter für Nazischrott“ startete nun einen Aufruf an Anonymous, die Naziseite in ihren Aktionsplan mit einzubeziehen. Nicht, dass der Technik dort noch langweilig wird. Doch bei ihrem Geschick bedarf es wohl nicht viel, um der Seite wieder einmal „Tschüss“ zu sagen. Und so musste die DE-Redaktion gestern Abend auf Facebook auch sogleich vermelden: „Lange hat es ja nun wirklich nicht gedauert, diesmal scheint es sich aber “nur” um einen DDoS-Angriff zu handeln. Das wird schon wieder, so viel ist sicher.“ Doch seit über 20 Minuten heißt es wieder: Aus der Traum: “DeutschlandEcho Momentan sind neue DDos-Angriffe im Gange und zusätzlich wurden wird mehrfach prominent auf uns verwiesen plus viele Googletreffer.”

    Das Konkurrenzforum „vom Klischeenazi-Zentralorgan Altermedia“ brachte noch Sonntag Abend einen Bericht bezüglich ihres Konkurrenzportals DE und deren Technik: „Wir finden, der verantwortliche Hobby-Bastler hat nun genug Häme eingesteckt, bestimmt hat er sich schon für einen VHS-Computer-Kurs angemeldet, auch der große Organisator hat sich mit seiner nicht sehr viel Vertrauen einflößenden prophetischen Gabe wohl genug blamiert. Wir bekunden, daß wir treu an der Seite der Kollegen stehen und sind optimistisch, daß es Ihnen gelingt „DeutschlandEcho“ noch 2012 einigermaßen funktionstüchtig ins Weltznetz zurückzuorganisieren.“

    Gegen Montag Abend veröffentlichte DeutschlandEcho eine Stellungnahme. Darin stellten sie erst nüchtern klar: „Am 28. Dezember 2011 war DeutschlandEcho plötzlich von der Bildfläche verschwunden und eine Fehlermeldung verkündete, dass ein fehlerhaftes Plugin – verantwortlich für die Kommentarbewertungen – für den “Fatal Error” verantwortlich sei.“ Es folgte nach DE „eine Art Bekennerschreiben von einem gewissen “antifaschistischen Kommando ´Daumen runter für Nazischrott´”, das auf SCHARF-LINKS und INDYMEDIA veröffentlicht und von Patrick Gensings PUBLIKATIVE aufgegriffen wurde.“ Publiziert wurde das Schreiben auf weiteren Seiten und es sollte ebenso nicht nur bei der einen Presseerklärung des Kommandos bleiben. „Was war passiert?“ fragte DE und fährt dann im eher polemischen Ton fort: „Ein paar offenbar mangels Arbeit unterbeschäftigte Linke hatten so lange die Bewertungsfunktion für Kommentare nach unten manipuliert, bis die Technikabteilung dem durch ein neues Plugin einen Riegel vorgeschoben hatten – vorerst, denn weil dieses immerhin noch die Möglichkeit bot, Kommentare positiv zu bewerten, hatte das “antifaschistische Kommando” nach kurzem Überlegen eine neue Möglichkeit gefunden, sich erneut auszutoben, wenn auch diesmal völlig sinnbefreit. Beim Abschalten dieses Plugins dann crashte die Seite und die Technikabteilung war gezwungen auf Fehlersuche zu gehen, die sich“ wie die DE-Redaktion mitteilt „etwas schwierig gestaltete. Das Rätsel ist nun, wie man sieht, gelöst: Unser Hoster hatte – für den Laien gesprochen – eine sich erst nach dem Crash negativ bemerkbar machende Umleitung eingebaut, von der er uns aber lustigerweise nichts wissen ließ, so dass der Technikabteilung die Hände gebunden waren, bis man endlich die Güte besaß, darüber etwas Aufklärung zu betreiben. So bleibt also als Fazit festzuhalten, dass sich die das antifaschistische Daumen- und Schreckschrauben-Kommando ruhig auf die Schulter klopfen darf, weil es mit minimalem Aufwand maximale Nicht-Erreichbarkeit provoziert hat.“ Autor des Artikels ist der stellv. Chefredakteur der Seite, der kuriose „organisator“, der schon mit seiner Prophezeihung des Samstagserscheinens aus dem Bauchgefühl heraus für Furore sorgte. Da wäre halt wohl doch eher Analyse gefragt. Und was erblicken unsere Augen der aktuellen Seite: Der neueste Artikel heißt: „Das Bauchgefühl“!

    Doch auch online lief es für DE vorher nicht so ganz rund.
    Neben der Daumendiskussion schien vor dem Crash die Diskussion u. a. durch eine Auseinandersetzung des sich klar als links deklarierenden Users “InternationalerSozialismus-oderMonarchie?“ und großen Teilen der anderen Kommentatoren sowie der Redaktion bestimmt zu werden. Als Beispiel dokumentieren wir einen Diskussionsstrang, der sich um einen Artikel dreht, der von zwei neuen arabischen/islamischen Fernsehsendern in Spanien handelt. Ähnlich kurios lief es bei den meisten Diskussionen zu den restlichen Artikeln des Portals ab:
    blacksun87: „Woher nehmen die das ganze Geld?“
    InternationalerSozialismus-oderMonarchie: „Die haben halt im Gegensatz zu dir Öl. Wisst ihr, ob die Sender auch über Internet zu sehen sind? Wäre ja ab und zu ganz interessant zu sehen. Für den deutschsprachigen Raum fände ich ein solches Projekt auch durchaus interessant. Zumindest können wir ja Al-Dschasira in Englisch sehen.“
    Baumkrone: „Ich dachte im internationalen Sozialismus gibt es keine Religionen mehr. Und du willst auch solche Sender haben? Seltsam…“
    InternationalerSozialismus-oderMonarchie?: „Solange sich die Religionen nicht aus Einsicht selbst auflösen, gibt es sie. Und da ist es dann auch interessant, deren Darstellungen zu verfolgen.“
    warum?: „Kein Mensch guckt den Müll“
    Spartaner: „Richtig“.
    Bomber: „Breiiiiiviiiiiks aller Länder vereinigt euch…..“
    Redaktion: „Haben sie Dir über die Feiertage zu wenig Tabletten zugeteilt? Oder wie viel zahlt der VS für solche Kommentare? S.A.S.“
    InternationalerSozialismus-oderMonarchie?: „NaNaNa bomber: Die findest du bei PI. Dass hier ist die andere Fraktion , du weißt schon….“
    Redaktion: „Nein, wissen wir nicht. Also wir sind die Demokraten – und wer bist Du? S.A.S.“
    InternationalerSozialismus-oderMonarchie?: „JaJa – aber bomber weis schon, … ihr dürft euch dazu in der gegenwärtigen Situation nicht anders äußern – ist doch aktzeptiert, Schwamm drüber.“
    Redaktion: „Du bist so tolerant und großzügig… aber nein wirklich, wir sind die Demokraten. Bei Dir wäre ich mir da- sei mir da nicht böse – nicht so ganz sicher… ich sag nur Kommunismus und Kim Jong Il. S.A.S.“
    Bomber: „liebe/r S.A.S, entschuldigung für meinen kommentar und vielleicht auch noch für den ein oder anderen den ich hier geschrieben habe.
    Hmm, nun ja, kann ich nicht mehr rückgängig machen…sorry, sorry !!“
    Redaktion: „Habe ich bei Dir was bemängelt? S.A.S.“
    Bomber; „s.a.s.: ich meinte den kommentar “26 dezember 2011 um 20:39″ ………vereinigt euch. dafür wollte ich mich entschuldigen !!“
    Redaktion: „Ist in Ordnung. Zukünftig bitte aber solchen Unfug unterlassen. Das hilft nicht weiter. S.A.S.“
    InternationalerSozialismus-oderMonarchie?: „ @bomber wäre ja im Prinzip auch eine Verharmlosung der Rechtspopulisten oder des Extremismus der Mitte. Diesen richtig tiefen, echten Islamshass, würde die extreme Rechte so nicht bringen. Da sitzt der Antisemitismus ( @s.a.s ohne da jetzt eine Nahostdiskussion aufmachen zu wollen) viel zu tief und dann ist halt doch oft der Feind meine Feindes mein (oder in dem Fall deren) Freund.“
    Redaktion: „“Extremismus der Mitte” – auch so eine linksextreme Phrase, die dafür herhalten muss, noch mehr Steuergelder für das linke Spektrum locker zu machen.
    Antisemitismus gibt es bei DE nicht. Islamhass auch nicht. Oder haben wir schonmal negativ über den Islam per se berichtet? Oder über den Islam in den Ländern, in welche er eigentlich gehört?
    “ist halt doch oft der Feind meine Feindes mein (oder in dem Fall deren) Freund.” Interessant, deshalb marschieren beim Thema EU und Euro Neoliberale und Linke Hand in Hand. Geht ja schließlich gegen das Fußvolk und um die Umverteilung von Macht und Geld.
    S.A.S.“
    InternationalerSozialismus-oderMonarchie?:Schön – da kann ich ja richtig strahlen. Oft genug “Extremismus der Mitte” plärren und diese Mitte überheuft mich dann mit Steuergeldern. Antisemitismus soll hier nicht offensichtlich werden. Da reicht aber schon eine Userin mit Namen “sarah” und alle drehen rund.Islamhass ist hier, auf DE, gemächlich – kein Unteschied zur CSU. So richtig läuft das dann bei den Rechtspopulisten ab. Wenn Worte töten könnten, wären dort einige wohl froh. Richtig ekelhaft. Wo Neoliberale und Linke bezüglich Euro und EU Hand in Hand gehen würde mich ja schon mal interessieren.
    Nehmen wir mal die Neoliberalen als solche nur in Bezug auf den Euro:
    Die Grünen (für mich 90% Neoliberalismus wenn nicht mehr) möchten in erhalten.
    Ein Teil der FDP möchte ihn erhalten, der andere abschaffen.
    Die Freiheit oder die Partei der Vernunft möchte ihn abschaffen.Bei manchen Themen hört es einfach mit der Katalogisierun in Schubladen auf.“
    Redaktion: „Die linksliberalen Parteien im Bundestag wollen alle den Euro und die EU. Die Eurokritiker sind eine kleine Minderheit. Von der sozialistischen Linkspartei bis zur kapitalistischen FDP, sind alle mehrheitlich dabei.
    Der Name Sarah ist sicher nicht der Grund, falls da einer “ausgerastet” sein sollte. Deinen Antisemitismus suchst Du bitte in der Linspartei. S.A.S.“
    InternationalerSozialismus-oderMonarchie?: „Stimmt – mehrheitlich sind sie alle dabei.
    In der Linkspartei gibt es leider auch Antisemitismus – das ist auch richtig.
    Aber was, wenn nicht der Name “Sarah” war denn dann der Auslöser?“
    Redaktion: „Das musst Du die Diskutanten eben selbst fragen. S.A.S.“
    „InternationalerSozialismus-oderMonarchie?: „He – also schon allein bezüglich gender lasse ich auch KIM nichts kommen. Und Demokratie kann es nur im Kommunismus geben! Findest du diesen Staat demokratisch? Ihr klag doch gerade wieder laufen. Und das der Faschismus, Nationalsozialismus demokratisch sei, wagst du ja wohl auch nicht mir zu erzählen.“
    Redaktion: „“Ismen” haben generell den Hang dazu, die Demokratie vorallem gegen Andersdenkende auszuhebeln. Das ist auch im Kommunismus so.
    Du findest Kim toll, weil das irgendwie gegendert sein soll? Eine merkwürdige Argumentatiosnweise.
    Ich bin Demokrat ohne “Ismus”. S.A.S.“
    InternationalerSozialismus-oderMonarchie?:„Demokrat ohne RassISMUS?“
    Redaktion: „Ohne “Ismus” – schon richtig verstanden. S.A.S.“
    InternationalerSozialismus-oderMonarchie?: „Schön – Einsicht ist auch eine Sicht. Dann lass mal Worte Taten folgen. Werde mal beobachten, wie du rassistische Äußerungen von Postern hier dann ihnen gegenüber kommentierst. Muss ehrlich sagen, ich bin da skeptisch, aber ein Wort ist ein Wort!“
    Redaktion: „1. Ich kann nicht von mir auf andere schließen.
    2. Bin ich hier nicht für jeden Kommentar zuständig.
    3. Ist es ja willkürlich, was Du als “rassistisch” oder eben nicht bezeichnest. Bei Dir habe ich den Eindruck, den kannst Du ggf. aber gerne korrigieren, dass alles was gegen Deutschland geht, für Dich gut ist und alles was nur Kritik an Deinen Migranten übt sofort ganz böse ist. Das ist ein krasses Ungleichgewicht. S.A.S.“

    Selbiges war praktisch die gesamte Diskussion zu den Fernsehsendern in Spanien. Eine Bewertungsfunktion auf der Seite zu managen traut sich DE anscheinend nicht mehr zu. Sie ist verschwunden. Festgestellt wurde die Problematik schon, eine Diskussion erfolgte auch und ein User nimmt mit seinem Namen eindeutig Stellung: „Bürgerbewegung Pro Daumen“.

  5. sabine

    Ich meinte nicht Nazi-Leaks-Net sondern die Nazi-Seiten wie Altermedia,Deutsche Stimme und NPD Seiten,hatte mich blöd ausgedrückt.
    Naziseiten sollen down gehen.
    Hoffe es kommen noch mehr Leaks raus und die Nazis richtig nackig machen.
    Die braune Flut soll meinetwegen wieder in Keilschrift auf Wachstafeln schreiben.

  6. chewie

    @ Anonymous:

    Ich denke mal, Sabines Statement bezog sich auf den Artikel, nicht auf den vorangehenden Kommentar von andi.

  7. Erstaunlich, dass Niemand der Betroffenen zur Polizei geht… also ich meine: ständig widerrechtliche Eingriffe in den Serverbetrieb; ich glaub`, dafür gibt es sogar einen Paragraphen.

    … Aber ich stelle mir das gerade bildlich vor: Die Betreiber der Seiten melden sich beim LKA – oder sonst wo -, um sich dort zu echauvieren, und das LKA – oder wer auch immer – nimmt` Ermittlungen auf, um letztendlich den sach- und fachgerechten Weiterbetrieb der Betroffenen zu gewährleisten und den Hackern das Handwerk zu legen. – Anschließend gäbe dann “Altermedia Deutschland” bestimmt eine Höflichkeits-Kolummne mit Danksagung an die “wehrhafte Demokratie” ab`… obwohl diese ja durch- und durch “vernegert” und “verjudet” sei… ;)

  8. Hingucker

    Kommt es mir nur so vor oder sind Provinzler und Ostdeutsche deutlich in der Mehrheit der geouteten Nazis!?!

Kommentarfunktion geschlossen.