18 Kommentare

  1. Sebastian

    Ja erst wird ein wenig kritisiert und dann werden die dicken Uoote an Israel geliefert.

    WOW voll kritisch ;)

  2. Sebastian

    Das Israel gerade drauf und dran ist, den 3 WK zu zündeln sollte aber schon bekannt sein.

    Das hat alles nichts mehr mit Selbstverteidigung zu tun wenn man einem Land aufgrund von Behauptungen (kennen wir ja -Irak-) mit Gewalt und Tod droht. Das ist ein lupenreiner Angriffskrieg und so sollte Israel auch behandelt werden vonn der ganzen! Volksgemeinschaft.

    Wir wissen ja wohin Appeasement führt.

    Israel hat ein Recht auf Selbstverteidigung, genauso wie Deutschland auch.

    Aber kein Recht ein anderes Land mit Krieg zu überziehen.

  3. Ich halte es für eine Fehlinterpretation, zu meinen, dass Grass sagen wolle: “Die Warnung lautet: Israel ist unser Unglück.”

    (Ohnehin ist die Frage nach der Autorintention in der Gedichtinterpretation reichlich altbacken. Aber wie journalistische Texte über ein Gedicht anders aussehen könnten, das ist ein anderes Thema.)

    Meiner persönlichen Meinung nach sollte man (also ich, Sie, Grass, alle) jene Kräfte in Israel unterstützen, die Frieden wollen. Israel ist eine Demokratie, dort gibt es Wahlen, und es haben sich dabei auch früher schon Friedensprozess-Verfechter durchgesetzt.

    Kann man die israelischen Kräfte, die für Frieden in Nahost eintreten (zuletzt beeindruckend: Israel loves Iran), noch anders unterstützen als mit der Axel-Springer-Doktrin, bedingungslos an der Seite Israels zu stehen? Bedingungslos heißt doch, Iran anzugreifen, wenn Israel sich zu einem Angriff auf iranische Atomanlagen entschließt. (Denn wenn Israel das tut, gibt es Krieg, sagt das Planspiel.[1])

    Ich bin der Ansicht, dass eine internationale Kontrolle israelischer Atomwaffen (gibt es welche?) den Iran dazu bewegen könnte, sein eigenes Atomprogramm weitaus zufriedenstellender internationaler Kontrolle zu unterwerfen, als es bisher geschieht. Ich habe Grass nicht so verstanden, dass er Israel das Existenzrecht abspricht, wenn er internationale Kontrolle von Israel UND Iran fordert. Damit ist ja auch nicht eine Kontrolle Irans durch die USA oder eine Kontrolle Israels durch Ägypten gemeint, sondern eine Kontrolle durch die Vereinten Nationen. Eine Stärkung der UNO kann ich nicht antisemitisch finden.

    Dass Grass’ Gedicht kein Meisterwerk ist, dass ihm viele Fragwürdigkeiten anhaften: geschenkt! Aber eine faire Auseinandersetzung damit könnte ertragreicher sein als der wohlfeile Antisemitismus-Vorwurf. Wenn man zwischen zahlreiche Grass-Zitate dann die ein oder andere als Zitat gekennzeichnete Wendung mischt, die bei Grass nicht vorkommt („rassistischen Apartheidstaates“, „zionistischen Aggressionen“), und im Gegenzug die ein oder andere Grass’sche Wendung weglässt (“Kontrolle des israelischen atomaren Potentials und der iranischen Atomanlagen durch eine internationale Instanz”), dann macht man es sich meines Ermessens zu einfach: Grass ist weder Heinrich von Treitschke, noch Julius Streicher.

  4. wodrinski

    Israel oder besser das Judentum wird mir immer unbeliebter, es müßte schon einiges Geschehen um das zu ändern.Auch wenn ich diese Antipatie weglasse ist dieses Land ein Agressor und damit auch die USA

  5. Dennis K.

    Patrick, bitte etwas mehr Sachlichkeit. Es fällt dir schwer beim Thema Israel – aber so fällt es mir schwer, dich als Journalist ernst zu nehmen.

    Grass dämonisiert Israel nicht – aber er stellt die aktuelle, unbestreitbare Lage treffend dar: Israel und die USA diskutieren öffentlich und ohne jeden Hehl darüber, in den Iran einzumarschieren. Die Angst davor – unter Beteiligung von durch Deutschland gelieferten U-Booten! – ist keine Spinnerei, sondern knallharte Realität. Ebenso, wie es keine Beweise dafür gibt, dass der Iran wirklich an Atomwaffen arbeitet.

    Dass Ahmadinedschad Israel angreift hingegen ist völlig jenseits des gesunden Menschenverstandes – denn er kennt die Konsequenzen, welche ein solcher Angriff haben würde.

    Dennoch wird ein Angriffskrieg seitens Israels und der USA medial immer weiter als “Präventivschlag” gegen einen “Aggressor” aufgebauscht, den es tatsächlich nicht gibt. Selbst wenn der Iran an Atomwaffen bauen würde – wofür es keine Beweise gibt – mit welchem Recht, außer mit dem Recht des Stärkeren, kann man damit einen Krieg rechtfertigen?!? Die USA und Israel haben selbst Atomwaffen (oder bestreitest du allen Ernstes letzteres?!?) – aber hätte jemand gefordert, in Israel einzumarschieren, weil dort heimlich Atomwaffen gebaut und jene, die das veröffentlichen, in bester chinesischer Manier im Knast landen, wäre das vermutlich wieder etwas ganz anderes, weil Freunde natürlich Atomwaffen bauen. Diese heuchlerische Doppelmoral ist doch einfach unerträglich.

    Grass deligitimiert Israel auch nicht, wenn er fordert, dass die Atomwaffen wie bei jedem anderen Land auch international erfasst und ein Stück weit kontrolliert werden sollen. Atomwaffen allgemein sind schon schlimm genug – unkontrollierte Atomwaffen in geheimen Lagern setzen dem Ganzen noch die Krone auf. Warum wird bei Israel weggeschaut? Jeder andere Staat, der heimlich Atomwaffen baut, wird extrem kritisiert und eine Überwachung durch die IAEO wird gefordert – Israel lässt solche Kontrollen nicht zu. Aber der Iran, der sich noch kooperativer verhält als Israel, ist der Böse?!?

    Ich bin eigentlich kein Freund von Grass und halte ihn für völlig überbewertet, aber mit diesem Gedicht hat er schlicht ins Schwarze getroffen.

    Patrick, ich bin nicht gegen Israel – und auch nicht gegen den Iran. Sicherlich ist mir Israel noch 20x sympathischer als der Iran. Aber Missstände bleiben Missstände, auch wenn sie von Verbündeten begangen werden. Man kann und darf nicht die Augen vor den Missständen der israelischen Politik verschließen und im gleichen Atemzug die Missstände im Iran an den Pranger stellen – wie gesagt, das ist nichts als miese, heuchlerische Doppelmoral. Einfach ein No-Go. Ebenso wie die Unterstellungen, die du hier gegenüber Grass betreibst. Grass ist schlicht dagegen, dass wir atomwaffenfähige U-Boote nach Israel verkaufen und ist ebenso dagegen, dass die USA und Israel im Iran einmarschieren – und hier gebe ich ihm in beiden Punkten uneingeschränkt Recht. Siehst du das anders?

    – Denkst du, wir sollten U-Boote an Israel verkaufen, mit denen Israel seine illegalen Atomwaffen quasi bis vor die Haustür Teherans auffahren könnte?
    – Hälst du das Verhalten Israels im Hinblick auf das Atomwaffenprogramm und den Umgang mit Mordechai Vanunu für Recht und gerecht?
    – Denkst du ernsthaft, vom Iran geht eine kriegerische Bedrohung für Israel aus – also denkst du wirklich, der Iran könnte einen Krieg gegen Israel starten?!?
    – Denkst du wirklich, der Iran hat Atomwaffen oder ist auch nur annähernd in der Nähe, welche zu bekommen?
    – Zu guter Letzt:
    Hälst du es ernsthaft für gerecht, im Iran einzumarschieren?

    Ich finde es einfach schade, dass hier so viel Hass gegen die Palästinenser und den Iran geschürt wird – der Eingangssatz deines Beitrags hier beispielsweise schert alle Palästinenser über einen Terroristen-Kamm – und wenn man deine Beiträge hier so böswillig interpretiert, wie du das Gedicht vom Grass interpretierst, könnte man dir auch einen ziemlichen Rassismus vorwerfen – das nur am Rande.

  6. DefKing

    Schön zu sehen, wie man mit zweierlei Maß misst.

    “Dämonisierung Israels (Gefahr für den Weltfrieden) sowie Delegitimierung Israels (Forderung nach internationaler Kontrolle, das Recht auf Selbstverteidigung wird bestritten, eine „vom Wahn okkupierte Region“).”

    Und dem Iran und seinen Bürgern darf Israel das Aufgezählte also verwehren bzw darf man dem Iran unterstellen?
    Verwehrt man also dem Iran dass, was man für sich zurecht mit einer Selbstverständlichkeit in Anspruch nimmt?
    Stellt sich die nächste Frage, wer für wen die größere bedrohung ist? Israel für den Iran oder umgedreht?
    Oder auf wen würden sie Wetten, wenn Klitschko gegen einen 10 Jährigen Boxen würde? Ja der 10 Jährige könnte in 8 Jahren eine super Rechte bekommen wäre analog zu dem Konflikt wohl die israelische Antwort.

  7. Viel ist schon in den Kommentaren gesagt. Mir sind Staaten die das Existenzrecht anderer Staaten in Frage stellen ebenso suspekt wie Politiker die in Quantitäten möglicher Opfer bei einem Erstschlag rechnen.

    Die dann auch noch mit deutscher U-Boot-Technik zu versorgen ist nichts weiter als Waffen in Krisengebiete zu liefern. Und das soll ja bekanntlich nicht zulässig sein, oder macht man da bei Israel eine Ausnahme?

    P.S. ich habe Freunde in eben diesem Staat und die teilen interessanterweise meine Ansichten.

  8. hans

    ich finde es auch schwer beeindruckend , wie die oben genannte doppelmoral gilt.

    Dazu muss erstens bedacht werden Menschenrechte usw. seien von uns erfunden worden , was die aussage davon ist keine ahnung , aber die menschenrechte werden bei uns genauso eingehalten wie sonst wo , eben mal so und mal so!

    Ich finde es toll das mit Günther Grass jetzt ein bekannter mit in die Debatte eingreift und das ganze so voran treibt!

    Es gibt Aussagen von Russland und China die sagen , das sie rede bereit sind , das sie eine neue Weltordnung wollen , die alternative Krieg , die Bedingung: Das der westen endlich mal von seinem hohen ross auf den boden der realität in den rahmen der menschenrechte springt. Man kann nicht ständig ausnahmen machen , dann werden die gegebenen regeln wie ein selbstauferlegter heiligen schein!

    Wir können nicht auf der einen Seite nationalismen und regierungen für überflüssig erklären und dann wieder mit der position der regierung über ein ganzes Land argumentieren!

    Ich hab wohl mehr ahnung über den Iran als über Isreal , war weder da noch dort , aber eins ist mir klar , die Medien spielen hier ein ganz übles spiel mit uns!

    Auch der andere Titel hier Grass der Sarrazin für Isrealkritiker .. ohne den Text gelesen zu haben , schlechte überschrift wirklich mau lauwarm oder wie auch immer , ich denke man sollte nicht den gleichen fehler wie bei sarrazin machen und mit dem Nazisieb durch die medien preschen. Man sollte endlich derartige tendenzen wahrnehmen und aufgreifen und nicht nur diffamieren , kann man nicht ehrlich darüber reden!? die gedankenblockaden und ängste lösen!?

    KRITIK AM WESTEN GIBT ES SCHON EWIG!!! Z.B. 68 … und wieviel hat sich geändert!? bedrückend wenig , zumindest im Bewusstsein der Leute … NEW WORLD ORDER!?

  9. 1) Der kämpfende Pazifist, der sich der Größe seiner Aufgabe bewusst ist, wird keinen Unterschied machen zwischen Bürger- und Völkerkrieg, zwischen äußeren und inneren Feinden. Für ihn gibt es nur einen Krieg, nur einen Frieden. Mit gleicher Macht erstrebt er den Frieden nach innen wie nach außen.

    2) Der Pazifist, der tiefer in die Beweggründe der Kriege schaut, geht noch einen Schritt weiter in der Beurteilung des Bürger- und Völkerfriedens und sagt, der Kriegsgeist, der Geist der Gewalt, ist ein Kind des chronischen bürgerlichen Kriegszustandes, der die Eingeweide aller Kulturvölker zerreißt. Wer diesen Geist bekämpfen will, muss ihn in erster Linie als Bürger im eigenen Lande bekämpfen. Der Weg zum Völkerfrieden geht über den Weg des Bürgerfriedens und nicht umgekehrt.

    3) Das, was die Völker und Volksklassen in Waffen gegeneinander treibt und immer getrieben hat, sind Dinge wirtschaftlicher Natur, die Notzustände schaffen oder vorherrschen lassen, und für diese Zustände gilt das Gesetz: NOT KENNT KEIN GEBOT. Die Not bricht nicht nur Eisen, sondern auch Verfassungen, Verträge und Bündnisse und setzt sich über alle moralischen, ethischen und religiösen Hemmungen hinweg. Nichts ist schließlich der Not heilig als der Kampf gegen ihre Ursachen.

    4) Auf die Beseitigung solcher Notzustände hat also der ernsthafte Friedenskämpfer sein Augenmerk zu richten, unbeschadet seiner etwaigen Überzeugung, dass der Frieden oder wenigstens der Friedenswunsch mit moralischen, religiösen und ethischen Mitteln auch noch gefordert werden könne.

    5) Der Notzustand, der zu den Kriegen treibt, hat wenigstens bei den heutigen Industrie- und Handelsvölkern seinen Grund nicht in einem naturgegebenen Mangel an Industrie- und Nährstoffen, sondern in unseren gesellschaftlichen Einrichtungen, die die Produktion und den Austausch beherrschen und die Arbeit tributpflichtig machen, wobei der Umstand noch erschwerend wirkt, dass zur Sicherung dieses Tributes der Produktion und dem Tausch Hemmungen bereitet werden müssen, die zu Krisen und Arbeitslosigkeit führen. Die gesellschaftlichen Einrichtungen, um die es sich da handelt, sind das Privateigentum an Grund und Boden und das herkömmliche, aus dem Altertum in unveränderter Gestalt von uns übernommene Geldwesen, dessen Mängel immer offensichtlicher geworden sind. Grund- und Geldbesitzer fordern Zins, sonst sperren sie der Produktion den Boden und dem Austausch der Produkte das Geld. Dieser Zins überträgt sich automatisch auf das gesamte Wirtschaftsleben und schafft das, was als Kapitalismus bezeichnet wird.

    Silvio Gesell (Stabilisierung des Bürger- und Völkerfriedens, 1928)

    Ein geistiger Tiefflieger wie Günter Grass wird das wohl bis zum Jüngsten Tag nicht mehr begreifen.

    http://www.deweles.de/intro.html

  10. Rainer Möller

    Lieber Patrick Gensing,

    es gibt Leute, die können in Deutschland Sympathien für die Israelis wecken (die es ja auch nicht leicht haben). Avi Primor ist so einer. Sie gehören nicht dazu. Weil sie voll von diesen antideutschen Ressentiments stecken.
    Wenn es nun also so ist und speziell Sie den Israelis doch nicht wirklich helfen können, sondern nur die Spannungen verstärken, sollten Sie dann nicht besser den Mund halten? Oder ist es so, dass das Wohl der Israelis Ihnen eigentlich egal sind und es Ihnen in Wirklichkeit nur um die Befriedigung Ihrer eigenen “bösen Lust” geht?

  11. Shalom

    Leute, Leute, habt doch Verständnis für den armen Partick. Er steht bei der ARD unter Vertrag, es ist sein Brötchengeber. Ohne diesen er sein Feierabendbier nicht genießen kann. Von daher muss er seinem Arbeitgeber die entsprechenden Artikel liefern, die im Sinne der gleichgeschalteten Medien sind. Daher ist es nicht verwunderlich das er solch eintönige geistige Ergüsse von sich gibt. Fakten und ein gesunder Menschenverstand spielen da keine Rolle.

    @Dennis K.
    Sehr guter und sachlicher Kommentar von Ihnen, der realistisch die gegenwärtige Situation zu 100% beschreibt.

  12. Von “gleichgeschalteten Medien” sprechen ist blöd. Thomas Nehls vom WDR schlägt Grass für einen Friedenspreis (genauer: den Friedensnobelpreis) vor.[1]
    Hauptsache, Grass hält dann keine Sonntagsrede.

  13. EndofDarkAges

    80% aller deutschen Strassenverkaufszeitungen stammen aus dem Hause Springer, und dieses versteht sich dezitiert als politisch orientiertes Unternehmen. Folgende Unternehmensgrundsätze muss jeder Redakteur als Betandteil das Arbeitsvertrags akzeptieren. Ein Verstoß gegen sie kann die Entlassung begründen:
    1.Das unbedingte Eintreten für den freiheitlichen Rechtsstaat Deutschland als Mitglied der westlichen Staatengemeinschaft und die Förderung der Einigungsbemühungen der Völker Europas.
    2.Das Herbeiführen einer Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen, hierzu gehört auch die Unterstützung der Lebensrechte des israelischen Volkes.
    3.Die Unterstützung des transatlantischen Bündnisses und die Solidarität in der freiheitlichen Wertegemeinschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika.
    4.Die Ablehnung jeglicher Art von politischem Totalitarismus.
    5.Die Verteidigung der freien sozialen Marktwirtschaft.

    [Quelle: Hautsch, Gert. Die Macht bleibt in der Familie. Kapitalkonzentration und -zentralisation in der deutschen Medienwirtschaft. 2010 http://www.isw-muenchen.de

  14. Gerne würde ich begreifen was Artikel und was Zitat ist bzw. woher Zitat stammt. 250 Anführungszeichen… Aber ok, vielleicht ist man auch gewohnt Buchstaben aus der Zeitung auszuschneiden um damit ein Brief zu verfassen.

    Empfehle dem Journalisten noch ein paar Lesungungen zu besuchen. Aber auch das ist Jacke, für den Schreiber hier gilt Presserecht – für Grass Art. 5 Abs. 3

    highter weiter
    Uli

    P.S.: We love You – Nein zum Krieg gegen den Iran! http://www.youtube.com/watch?v=FANwuTEdSoE

Kommentarfunktion geschlossen.