3 Kommentare

  1. Dennis K.

    Naja, hier wird seitens der Bad Nenndorfer und des DGB etwas übertrieben.

    Sitzblockaden sind keine Aggression, keine “Unfriedlichkeit” und ganz bestimmt keine “Gewalt”. Sie sind ein passives und legitimes Mittel, egal ob im Wendland gegen den Castor oder in Bad Nenndorf gegen die Rechten.

    Die Bad Nenndorfer können sich ihre Verbündeten nunmal nicht auswählen. Wenn die Hannoveraner eine andere Demonstrationskultur pflegen werden sie das akzeptieren müssen und sollten sich nicht derart dagegen wehren, indem sie die Hannoveraner als böse Antidemokraten darstellen. Das hilft keinem weiter – außer den Nazis vielleicht.

    Man muss unterschiedliche Demonstrationskulturen bis zu einem gewissen Grad einfach tolerieren können – sicherlich, bei tatsächlicher Gewalt ist Schluss – niemand soll Steine- oder gar Brandsatzwerfer tolerieren. Aber Sitzblockaden und Versuche, die Absperrungen passiv zu durchbrechen, sind eben keine Gewalt. Sie sind eine Herausforderung für die Polizei – und waren oft genug schon der Grund, warum eine rechte Demonstration abgebrochen werden musste (Der Klassiker ist nunmal, dass die Polizei die Demo abbricht, weil die Sicherheitslage nicht mehr aufrecht zu erhalten ist… wie damals bei der Anti-Islam-Konferenz von Pro Köln z.B…)

  2. JensN.

    “Im vergangenen Jahr aber erlebten die Neonazis eine für sie böse Überraschung: Mit bunten Partys und lauter Musik entlang der Route dieses „ Trauermarsches“ verhöhnten die Bad Nenndorfer die Rechtsextremisten. Das Resultat war an den Mienen der braunen „ Trauermarschierer“ ablesbar: Die rechte Szene war verunsichert.”

    Ja, liebe Naivlinge, wir waren total verunsichert wegen der vielen bunten Luftballons, vor allem aber wegen Micky Krause mit seinem Ohrwurm “Schatzi schenk mir ein Foto”. Ich habe noch drei Tage später gezittert und werde mir ernsthaft überlegen, 2012 lieber doch zu Hause zu bleiben. Und alles nur wegen dieser furchterregenden demokratischen Zivilgesellschaft…

    Wie blöd muss man sein, um so einen Bullshit zu schreiben?! Wie unglaublich realitätsfern und selbstüberschätzend muss man sein, wenn man glaubt, mit diesen peinlichen Zirkus am Strassenrand würde man uns von diesem – rechtlich vor allem aber moralisch einwandfreien – Trauermarsch abhalten können. Nein, ich für meinen Teil kann nur behaupten, das ich mich wirklich amüsiert habe über diesen Ausguss der dort am Strassenrand stand – und ich habe mich auch etwas fremdgeschämt, denn nichts destotrotz sind diese fehlgeleiteten Gestalten auch meine Landsleute…leider…

Kommentarfunktion geschlossen.