24 Kommentare

← Vorherige Seite 3 von 3
  1. Roland Sieber

    @Marco Kühnert: Vielen Dank für diesen Hinweis! Der seit 1872 bestehende § 175 StGB wurde 1935 und 1940 verschärft. Insgesamt wurde zwischen 1933 und 1945 etwas gegen 100.000 Männer polizeilich ermittelt, davon wurden 50.000 zu Gefängnis- oder Zuchthausstrafen verurteilt, weitere in Psychiatrien untergebracht. Die Zahlenangaben der davon in Konzentrationslagern internierten schwankt zwischen 10.000 und 15.000 und die geschätzte Todesrate zwischen 50 bis 60 Prozent, wobei darunter nicht die Menschen fallen, die bereits während des Ermittlungsverfahrens Selbstmord beginnen oder in den Haftanstalten an Hunger und Krankheit starben. Die Gesamtzahl der Toten ist daher bislang nicht genau bekannt. Ab 1941 wurde eine Todesstrafe für homosexuelle Handlungen für Polizisten und SS-Angehörige eingeführt die 1943 auf Wehrmachtsangehörige erweitert wurde. Erst 1969 wurde in der BRD der 175-Paragraph reformiert, in der DDR galt eine Teilfassung. Die strafrechtliche Verfolgung von homosexuellen Handlungen wurde aber bis zur endgültigen Abschaffung 1994 fortgesetzt, auch wenn nicht mehr so heftig wie noch unter Adenauer.

Kommentarfunktion geschlossen.