7 Comments

  1. Anonymous

    Mal auf die Idee gekommen, daß auch Arschlöcher mal die Wahrheit sagen könnten?
    Wie viele sind schon verhungert, weil an der Börse mit Lebensmittelpreisen gezockt wird?
    Milliarden Menschen leiden unter Hunger oder sterben, weil sie sich keine Medikamente leisten können.
    Ist das human? Ist das kein “relevantes” Leid?
    Wie viele Analphabeten gibt es, weil Geld “fehlt”?
    Warum müssen die Reichsten der Reichen weltweit im Gegensatz zu den Armen keine Steuern zahlen?
    Warum hat z.B. die Deutsche Bank auf den Cayman Islands mehr Filialen als in Frankfurt, ihrem Hauptsitz?
    Wie viele Bürgerkriege haben ihre Wurzel darin, daß es so vielen am Nötigsten fehlt, während einige Wenige in nie da gewesenen, unvorstellbar großen Mengen Reichtums schwelgen?
    Die Abholzung der Regenwälder, die verstrahlten Gebiete, die überfischten Meere – all das soll mit Kapitalismus nichts zu tun haben?
    Sehen Sie wirklich keinerlei Zusammenhang zur Macht des Geldes und wie diese eingesetzt wird?
    Haben Sie mal geguckt, was der IWF tut?
    Wer hat hier einen “Tunnelblick”?

  2. Karsten

    Sicher ist die Aktion nachgemacht. Da es allerdings die Bundesregierung ständig versäumt ihre Strategie zu erklären und sogar verscuht hat unlautere Mittel einzusetzen, um den ESM möglichst ohne Aufmerksamkeit durchzuwinken, finde ich auch diese Auktion gerechtfertigt. Das dabei ggf. Gefühle verletzt werden ist eher sekundär.

  3. dot tilde dot

    @1 (anonymous):

    ich finde auch nach langem suchen nur eine adresse der deutsche bank auf den cayman islands, nämlich 171 elgin avenue.

    auch der vergleich bei google (hier für die caimaninseln, hier das ergebnis für frankfurt.

    können sie mir über ihre interessante these (nur die mit der deutschen bank, das reicht mir) irgend welche nachvollziehbaren belege zeigen? das würde mich sehr interessieren.

    .~.

  4. Nils

    @Anonymous:
    Was hat die von Dir angeführte Kritik kapitalistischer “Folgekosten” mit der Aktion der NPD oder mit denen des im Artikel beschriebenen rechtspopulistischen Bündnisses zu tun?

    Glaubst Du allen Ernstes, diese Akteure der extremen Rechten sorgen sich auch nur im Ansatz um “(…)die Abholzung der Regenwälder, die verstrahlten Gebiete, die überfischten Meere(…)” oder gar darum, wie viele bereits verhungert sind, “(…) weil an der Börse mit Lebensmittelpreisen gezockt wird?(…)”

    Ich finde, man muss schon ziemlich mit dem Klammerbeutel gepudert sein, um den nationalistischen bzw. völkischen Kontext dieser vorgeblichen “ESM-Kritik” nicht zu bemerken.

Comments are closed.