14 Comments

← Previous Page 2 of 2
  1. Anonymous

    Sehr guter Artikel. Hier werden verschiedene Fakten zusammengefasst, die auch zusammengehören. Die Verbindungen von LOK Fans zu Freien Kräften, Autonomen Nationalisten, die Odermannstr., Thor Steinar Fans, zu Free Fightern. Das ist ein stimmiges Bild was der Verein LOK seit Mitte der 90er Jahre immer wieder bestätigt. Ich erinnere mich da an ein Spiel von Pauli gegen VfB im Zentralstadion, da haben die VfB Fans versucht die Pauli Fans anzugreifen. 119 Jahre Tradition? @Alle LOK Fans, mal wieder selber denken! Ciao

  2. CRF

    In jeden deutschen Fußballverein_von Bayern München – Bor.Dortmund_und auch Lok Leipzig finden sich Leute, die den Verein als Plattform ihrer Gesinnung missbrauchen.
    Nur mit dem Unterschied, dass die Bayerischen und Dortmunder Medien diesen Gruppierungen keinerlei Zeilen, Aufmerksamkeiten oder gar ganze Kolumnen widmet. Denn wer nicht genannt und gehört wird, dem vergeht die Lust am schnellsten.
    Wenn sie als Verfasser des o.g. Artikels in jeden Fan mit brauner Lederjacke eine braune Gesinnung sehen, den Verein Lok Leipzig als Unterschlupf der leipziger Naziszene sehen, dann sollten sie den Kugelschreiber nur noch für Notizen ihres persönlichen Einkaufszettel nutzen. Dankeschön!
    Wieso stand auf meiner Eintrittskarte 1.FC Lokomotive Leipzig – Die Roten Bullen?? Heißt der Verein nicht Rasenballsport Leipzig? Die Macher von Rasenballsport umgehen mit allen Tricks den Statuten! Welchen Aufschrei würde es geben, wenn eines Tages die Kölner Eintrittskarte so bedruckt wäre. FC Bayern München – Die Geißböcke.
    Solche Themen sollte man aufgreifen! Aber bitte nicht Sie!!

  3. heinz

    Wegen genau solcher Medienhetze kommen überhaupt erst keiner der oben genannten Personen ist noch Politisch aktiv! Und wegen drei vier mann ist nicht eine ganze Gruppierung so!!

Comments are closed.