8 Comments

  1. bolly

    Und Zeit wurde es. War Altermedia schon unter Axel Möller krankhaft und verstörend, hat unter seinen Nachfolgern noch eine Steigerung der Geschmacklosigkeit stattgefunden. Sowohl in Beiträgen als auch in den Kommentaren. Gefährlichstes Geseiere auf Stürmer-Niveau. Unverkennbar wes Geistes Kind.

  2. Ich

    Was will man damit erreichen? Man ändert die Meinung von Menschen nicht, indem man sie verbietet. Als einzige wirkungsvolle Möglichkeit erscheint mir der offenen Umgang mit unliebsamen Themen. Als alter DDR Bürger weiß ich, daß Geheimniskrämerei und Verbote gar nichts bringen.

    lieben Gruß, Ich :)

  3. Auch "DDR" -Bürger

    Zu “Ich” von 11.40 Zitat:
    “Was will man damit erreichen? Man ändert die Meinung von Menschen nicht, indem man sie verbietet.”

    Das weiß “man” auch, es soll nur die Verbreitung der “falschen” Meinung unterbunden werden -was natürlich auf Dauer genauso sinnlos ist aber so sind´se nun mal schon immer gewesen.

    In der DDR z.B. durfteste ja auch nicht gleichzeitig FÜR Frieden einstehen (also wie wohl ca 99% der normalen Menschen sind) und aber anders herum GEGEN die SED sein, manche Dinge sind eben “Staats”eigentum und heute ist das halt “die Meinung” bzw. was gefälligst Meinung zu sein hat.

  4. Felix

    Und wo informiere ich mich in Zukunft darüber, dass die Nazis nicht alle Latten am Zaun haben?

  5. [...] Der Tod von thiazi.net schien dem neonazistischen Nachrichtenportal altermedia.de noch einmal kurzfristig Leben einzuhauchen. Etliche User von thiazi flüchteten sich zu Altermedia, um dort ihre seltsamen Botschaften absetzen zu können. Jetzt ist auch damit Schluss: „Nach Angaben der Betreiber wurde die Seite von einem US-Hoster gesperrt. Dies ist dahingehend bemerkenswert, dass die USA bislang als sicherer Ort für deutsche Neonazi-Propaganda galten“, meldet Publikative. [...]

Comments are closed.