6 Comments

  1. Das einzig Gute an der Sache, dass es immer mehr rechte Parteien gibt ist, dass auch die Wählerschaft ein breiteres Spektrum an Alternativen bekommt und somit keine rechte Partei wirklich Erfolg haben wird. Nur weiter so!

  2. Stephan

    Was ist denn daran brisant, dass die Nazis sich in Räumen von “Gedächtnisstätte e.V.” treffen? Im Programm des Vereins werden “Kriegsverbrechen” der Alliierten verdammt und deutsche OPfer betrauert, wobei die ermordten deutschen Kommunisten, Juden Roma und Sinti natürlich aus der “Volksgemeinschaft” ausgeschlossen und unbetrauert bleiben. Ihre TRauer reserviert dieser Verein lieber für die Soldaten der Wehrmacht und die Vertriebenen (auch wieder nur die Deutschen im Sinne der REassegesetze von 1935). Der Verein ist doch geschichtsrevisionistisch und zumindest teilweise von Holcaustleugnern gegründet worden. Durch seine Zusammenarbeit mit Funktionären der Vertriebenenverbände ist er ein gutes Beispiel für die enge Verbindung von Teilen dieses Spektrums mit offenen Nazis. Dass sich in einem solchen Kontext auch Kameradschaften wohlfühken, erscheint mir eher logisch als brisant.

Comments are closed.