5 Kommentare

  1. Dennis K.

    Naja, so übermäßig verschwörungstheoretisch ist das Ganze nun auch nicht.
    Bedenkt man, dass es als relativ sicher gilt, dass das Video aus Kreisen koptischer Christen stammt, die genau die politische Motivation haben, die Augstein und co. den USA und Israel unterstellen – nämlich den Islam als Religion insgesamt vorzuführen, indem man seine Fanatiker reizt – zeigt dies, dass die Frage Ciu Bono schon sinnvoll und zielführend war – nur, dass niemand die Kopten auf dem Schirm hatte…

    Bedenkt man nun, dass die Schaffer des Videos aus den USA stammen und die USA auch offiziell die koptischen Christen in Ägypten unterstützen… das lässt viel Raum für Verschwörungstheorien. ABER:

    Die Amateurhaftigkeit des Videos und die Tatsache, dass dieses Projekt mit sehr wenig Geld und Personal durchgeführt werden konnte sprechen aber deutlich gegen die Involvierung irgendwelcher Regierungen – das ist bei so einem Projekt einfach nicht nötig und schon gar nicht sinnvoll. Daher: Ja, das sind sinnlose Verschwörungstheorien. Dennoch freuen sich die Republikaner zweifelsohne über die Erstürmung von Botschaften durch Extremisten – denn so können sie Obama “Schwäche” unterstellen und ihre kriegstreiberische Politik als sinnvolle Antwort verkaufen…

    Bei einigen anderen Punkten muss ich dem Autor des Artikels klar widersprechen:
    Nicht nur Augstein sieht die Kriegsvorbereitungen Israels gegen den Iran. Israel hat schon mehrmals klar geäußert, vermeintliche Atomanlagen im Iran angreifen zu wollen und sogar die USA offen dazu aufgefordert, sie zu unterstützen (die mehr oder weniger antworteten: “Ähm, lasst uns das nach der Wahl besprechen!”…). Dass hier eine ernsthafte(!) Kriegsgefahr besteht sollte seitens des Autors nicht geleugnet werden – das wirkt in der Tat wie “die Augen verschließen vor den schlimmen Dingen, die da kommen mögen”.

    Vor allem, wenn an anderen Stellen absolut unrealistische Kriegsdrohungen des Iran gegen Israel als “ernsthafte Gefährdung des Friedens” oder gar “Grund für eine militärische Intervention” gesehen werden. Eines ist eigentlich völlig sicher: Ein Krieg zwischen Israel und dem Iran wird definitiv nicht vom Iran ausgehen (denn der Iran weiß, dass die Konsequenz eines Angriffs auf Israel ein Krieg gegen halb Europa und die USA bedeuten würde… greift Israel hingegen den Iran an wird’s wieder Diskussionen im Weltsicherheitsrat geben und die USA werden wieder jede Konsequenz mit Veto-Macht verhindern, wie sie es bisher immer getan haben… das ist *leider* keine Verschwörungstheorie…).

    Schade, dass dieser Artikel wieder so tendentiös ist und wieder mal latent Antisemitismus unterstellt, wo schlicht keiner ist, zudem wieder linke Antikapitalisten in ein Lager mit Rechtsextremen gesteckt werden. Muss das sein?

    Ich kann Augsteins Aussagen auch als Übertreibungen und Verschwörungstheorien ablehnen (ja, das tue ich!) ohne ihm dabei gleich wieder irgendwelche Ressentiments zu unterstellen oder ihn mit Rechtsextremen auf eine Stufe zu stellen. Aber wie gesagt: Hier verfällt dieser Blog leider in die gleiche “Freund-oder-Feind”-Mentalität, die er an andrer Stelle mit Recht kritisiert. Nicht jeder, der eine andere Meinung vertritt, ist deshalb gleich “Antiisraelisch” oder gar “Antisemit”. Nicht jeder, der nicht bedingungslos solidarisch mit Israel ist, ist deshalb ein Antizionist. Etwas mehr Mäßigung und weniger Polemik würde dem Blog gut tun, aber gut, schon beim Schreiben dieser Zeilen denke ich mir, ich könne ebenso gut Eulen nach Athen tragen…

  2. @Dennis.K

    Ich kann leider nur spötteln: Sofern du Augstein und sein Klientel (hauptsächlich aus der durchaus rechten, antisemitischen und pro-Achmadinedschad-Ecke) als mißverstandene “linke Antikapitalisten” deklarierst, lägest du nun gerade hinsichtlich des Artikels (auf den du Bezug nimmst`) vollkommen daneben, denn: Wenn ein Augstein nicht im Stande oder nicht Willens ist, im aufgestachelten Mob den islamistischen Willen von sunnitischen – und nun auch schiitischen – Geistlichen (speziell Nasrallah) zu sehen, dann ist das kein Unvermögen eines “linken Antikapitalisten”, sondern entweder a.) komplette Idiotie, oder b.) die gewollte Sichtweise eines verkappten Islamisten, der die Religion aus dem “Spiel” halten möchte, um somit vermeintliche “Linke” (also mutmaßlich auch dich) anzufüttern, damit diese lediglich dem Irrglauben anheim fallen, dass dort “antiimperialistische Kräfte” wirken (im schlimmsten Fall agnostische “Chaoten”), die frei von jeglicher religiösen Irrationalität seien. Wann lernen “Linke” eigentlich, dass ein Augstein weit davon entfernt ist, ein “linker Antikapitalist” zu sein? – Augstein ist erstrangig ein offensichtlicher Iran-, und Grass-Freund…

  3. Spotty

    “Naja, so übermäßig verschwörungstheoretisch ist das Ganze nun auch nicht.”
    Die Begründungen werden lustig.

    “Bedenkt man, dass es als relativ sicher gilt, dass das Video aus Kreisen koptischer Christen stammt, die genau die politische Motivation haben, die Augstein und co. den USA und Israel unterstellen – nämlich den Islam als Religion insgesamt vorzuführen, indem man seine Fanatiker reizt – zeigt dies, dass die Frage Ciu Bono schon sinnvoll und zielführend war – nur, dass niemand die Kopten auf dem Schirm hatte Bedenkt man nun, dass die Schaffer des Videos aus den USA stammen und die USA auch offiziell die koptischen Christen in Ägypten unterstützen… das lässt viel Raum für Verschwörungstheorien. ABER:
    …”
    Zuerst: Als Augstein sein antisemitisches Pamphlet verfasste waren “die” Kopten längst auf dem Schirm. Zweitens machst du denselben Fehler wie Augstein, indem du die armen Fanaten zu Opfern ihrer zwangsläufiger Taten machst. Sie haben eine Wahl, merk dir das. Zu guter Letzt gehst es hier um die Verschwörungstheorie die Augstein auftischt, nicht um die du hier aufmachst.

    “Die Amateurhaftigkeit des Videos und die Tatsache, dass dieses Projekt mit sehr wenig Geld und Personal durchgeführt werden konnte sprechen aber deutlich gegen die Involvierung irgendwelcher Regierungen – das ist bei so einem Projekt einfach nicht nötig und schon gar nicht sinnvoll. Daher: Ja, das sind sinnlose Verschwörungstheorien.”
    Richtige Schlussfolgerung, absurde Ausgangspunkte.

    “Dennoch freuen sich die Republikaner zweifelsohne über die Erstürmung von Botschaften durch Extremisten – denn so können sie Obama “Schwäche” unterstellen und ihre kriegstreiberische Politik als sinnvolle Antwort verkaufen…”
    In solchen Zeiten stellen sich Amerikaner hinter ihren Präsidenten. Dieser ist kein Republikaner.

    Bei einigen anderen Punkten muss ich dem Autor des Artikels klar widersprechen:

    “Nicht nur Augstein sieht die Kriegsvorbereitungen Israels gegen den Iran. Israel hat schon mehrmals klar geäußert, vermeintliche Atomanlagen im Iran angreifen zu wollen und sogar die USA offen dazu aufgefordert, sie zu unterstützen (die mehr oder weniger antworteten: “Ähm, lasst uns das nach der Wahl besprechen!”…). Dass hier eine ernsthafte(!) Kriegsgefahr besteht sollte seitens des Autors nicht geleugnet werden – das wirkt in der Tat wie “die Augen verschließen vor den schlimmen Dingen, die da kommen mögen”.

    Vor allem, wenn an anderen Stellen absolut unrealistische Kriegsdrohungen des Iran gegen Israel als “ernsthafte Gefährdung des Friedens” oder gar “Grund für eine militärische Intervention” gesehen werden. Eines ist eigentlich völlig sicher: Ein Krieg zwischen Israel und dem Iran wird definitiv nicht vom Iran ausgehen (denn der Iran weiß, dass die Konsequenz eines Angriffs auf Israel ein Krieg gegen halb Europa und die USA bedeuten würde… greift Israel hingegen den Iran an wird’s wieder Diskussionen im Weltsicherheitsrat geben und die USA werden wieder jede Konsequenz mit Veto-Macht verhindern, wie sie es bisher immer getan haben… das ist *leider* keine Verschwörungstheorie…).”

    Iran führt indirekt Krieg mit Israel via Hisbollah. Iranische Führer verkünden die baldige Auslöschung Israels. Israels erwägt einen Schlag gegen iranische Atomanlagen. Deine Folgerung: Iran harmloser Maulheld, Israel “die Augen verschließen vor den schlimmen Dingen, die da kommen mögen”
    “Schade, dass dieser Artikel wieder so tendentiös ist und wieder mal latent Antisemitismus unterstellt, wo schlicht keiner ist, zudem wieder linke Antikapitalisten in ein Lager mit Rechtsextremen gesteckt werden. Muss das sein?”
    Der Erbe eines Millionenimperiums als linker Antikapitalist. Lustig.

    “Ich kann Augsteins Aussagen auch als Übertreibungen und Verschwörungstheorien ablehnen (ja, das tue ich!) ohne ihm dabei gleich wieder irgendwelche Ressentiments zu unterstellen oder ihn mit Rechtsextremen auf eine Stufe zu stellen. Aber wie gesagt: Hier verfällt dieser Blog leider in die gleiche “Freund-oder-Feind”-Mentalität, die er an andrer Stelle mit Recht kritisiert. Nicht jeder, der eine andere Meinung vertritt, ist deshalb gleich “Antiisraelisch” oder gar “Antisemit”. Nicht jeder, der nicht bedingungslos solidarisch mit Israel ist, ist deshalb ein Antizionist. Etwas mehr Mäßigung und weniger Polemik würde dem Blog gut tun, aber gut, schon beim Schreiben dieser Zeilen denke ich mir, ich könne ebenso gut Eulen nach Athen tragen…”
    Du hast keinen einzigen Punkt gemacht der dagegen spricht. Keinen Einzigen. Aber das ist Eulen nach Athen tragen

  4. Problematischer als die »Cui Bono«-Frage, finde ich ja die Antworten, auf die Augstein und Pirker unisono nicht kommen. Denn dass ganz viele Muslime zufällig ein grottiges Youtube-Video gefunden haben und daraufhin losgezogen sind um etwas anzuzünden, ohne dass sie jemand dazu angestachelt hätte, dem es vielleicht irgendwie nützt, ist nun wirklich derart absurd, dass es selbst einem Verschwörungstheoretiker hätte komisch vorkommen müssen. Außer natürlich die andere Antwort stand vorher fest.

Kommentarfunktion geschlossen.