Spuckt den Menschen doch gleich ins Gesicht!

Trotz vorläufiger Absage wirbt das BMI weiter mit den umstrittenen „Vermisst“ Motiven – ausgerechnet auf der Keupstraße in Köln. Dort, wo im Jahr 2004 bei einem NSU-Nagelbombenanschlag 22 Menschen verletzt wurden.

Von Patrick Gensing

In Form von Postkarten wurden laut Migazin die „Vermisst“-Palaktmotive ungefragt und zunächst unbemerkt in den Gaststätten ausgelegt. „Der Staat sollte sich lieber mal auf die Aufklärung der NSU-Sache konzentrieren“, sagte ein Restaurantbetreiber dem MiGAZIN. „Es ist unglaublich, dass diese Postkarten ausgerechnet auf der Keupstraße ausgelegt werden“, so ein Betreiber eines Döner-Imbisses.

Die deutsch-türkischen Bürger in Deutschland haben kaum noch Vertrauen in die deutschen Behörden und insbesondere in Sicherheitsbehörden. Man hat das Gefühl, vom deutschen Staat in Stich gelassen worden zu sein. Laut Studien befürchten türkeistämmige Bürger in Deutschland, dass es erneut zu derartigen Morden kommen könnte. (Ilker Duyan vom TBB im Gespräch mit Publikative.org)

Der parlamentarische Geschäftsführer der Grünen, Volker Beck, sagte, er “fasse es nicht!” Vermisst werde bei “Innenminister Friedrich + seiner Kampagne Verstand + jegliche Sensibilität”. Wie könne man so etwas nach dem NSU machen?

Der nette Junge mit Migrationshintergrund als Terrorist - mit Kevin und Uwe als Rechtsterrorist von nebenan kaum denkbar.

Der nette Junge mit Migrationshintergrund als Terrorist – mit Kevin und Uwe als Rechtsterrorist von nebenan kaum denkbar.

Publikative.org meint: Angesichts der Vertuschungen im NSU-Skandal, angesichts der Kooperation zwischen staatlichen Stellen und Neonazis, angesichts dieser Plakataktion, durch die sich viele Menschen einmal mehr stigmatisiert fühlen, wäre es ehrlicher, den Menschen gleich direkt ins Gesicht zu spucken. Die Botschaft kommt aber auch so an…

Siehe auch: Menschen, keine Döner,  “Wir haben kaum noch Vertrauen”Potentielle Opfer als potentielle TäterDie Internationale der RechtsterroristenDas Problem heißt Rassismus

4 Comments

  1. Gorm der Alte

    äußerst provokant, so schürt man Unfrieden und dann stellt sich mir die Frage, wem nutzt es, wer kocht da welches Süppchen, oder sehr direkt -zugegeben-, wer schürt da vorsätzlich und absichtlich bürgerkriegsähnliche Zustände ???
    Antworten auf die Fragen sind von den Sicherheitsbehörden ( oder Hürden?) schnellstens geboten.
    Ich kann mir das nur so erklären, daß die Pro-Faschisten dahinter stecken, was anderes fällt mir dazu würglich nicht ein.

Comments are closed.