7 Kommentare

  1. P.M.

    Das scheint ja in den letzten Jahren in Mode gekommen zu sein, zu versuchen, seinen Kritikern den Mund zu verbieten, indem man ihnen vorwirft, sie würden durch ihre Kritik die Meinungsfreiheit der anderen beschränken. Die Ironie darin wird dann meistens entweder nicht bemerkt oder geleugnet.

  2. dude

    Aber es stimmt doch durchaus, dass die durchgedrehten Kleinbürger_innen (ich gendere mal vorsichtshalber) von eigentümlich frei keine Nazis, sondern einfach nur strunzdumme Fans des Kapitalismus sind, die vollends dem Schein der Zirkulationsspähre erlegen sind und ernsthaft glauben, die kapitalistische Ausbeutung würde auch ohne Staat funktionieren.
    Sicher zeigen sie dabei auch Sexismus, Rassismus und Nationalismus, Nationalsozialist_innen sind sie damit aber noch lange nicht.
    Mensch kann sie wahrscheinlich am besten als die schlechte deutsche Kopie der Tea Party in den USA betrachten.

  3. inrur

    HINTERGRÜNDE & ZUSAMMENHÄNGE

    “Eigentümlich frei”
    http://inrur.info/wiki/Eigent%C3%BCmlich_frei
    anti Euro FPD Schäffler ist auch

    André F. Lichtschlag
    http://inrur.info/wiki/Andr%C3%A9_F._Lichtschlag

    Hans-Olaf Henkel
    http://inrur.info/wiki/Hans-Olaf_Henkel

    “Freie Welt”
    http://inrur.info/wiki/Freie_Welt

    WICHIGE BINDEGLIEDER

    Gérard Albert Bökenkamp
    http://inrur.info/wiki/G%C3%A9rard_Albert_B%C3%B6kenkamp

    Frank Schäffler
    http://inrur.info/wiki/Frank_Sch%C3%A4ffler

    Vera Lengsfeld
    http://inrur.info/wiki/Vera_Lengsfeld
    aktuell u.a. mit Anti Flüchtlings Hetz Artikel in der
    Preussischen Allgemeinen Zeitung”
    “http://inrur.info/wiki/Preussische_Allgemeine
    vom 10.11.2012 “Asyl am Brandenburger Tor von Vera Lengsfeld

    “Achse des Guten”
    http://inrur.info/wiki/Achse_des_Guten

    Michael Klonovsky
    http://inrur.info/wiki/Michael_Klonovsky

    “Junge Freiheit”
    http://inrur.info/wiki/Junge_Freiheit

    es gibt viele Schnittmengen mit dem Quartalsmagazin “Liberal”
    der FDP “nahen” Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit”
    das seit 2/2012 an den Kiosken zu haben ist
    u.a. mit Bökenkamp, Lengsfeld…

  4. inrur

    Max Stirner Gesellschaft + Geschichtsklitterung statt offensive Distanzierung

    inrur hat im Kontext der Ausseinandersetzungen um die Rechte Medienfront
    bei der “Max Stirner Gesellschaft” (msges.de) nachgefragt, wie es mal mit einer offensiven Distanzierung von André F. Lichtschlag wäre
    http://inrur.info/wiki/Andr%C3%A9_F._Lichtschlag

    bis zum Zeitpunkt der Anfrage war das Gründungstreffen mit Fotos und dazu die Namen der Akteure auf deren website online einsehbar

    Anwort:
    er ist kein Mitglied mehr seit 2006

    im Rahmen des Stirnerjahres hat er einen Brief des Vorstandes erhalten, indem ihm unter Androhung eines Ausschlussverfahrens untersagt worden ist, im Zuge seiner politischen Aktivitäten die Stirner-Gesellschaft zu erwähnen…Das Bild auf der Seite der MSG soll seit langem von der Seite genommen werden…

    nun sind die Bilder runtergenommen worden
    doch es gibt noch Spuren im Netz die hiermit dokumentiert werden

    Gründungsmitglieder
    1. Maurice Schuhmann, Berlin/Deutschland
    2. Nikos Psarros, Leipzig/Griechenland
    3. Kurt W. Fleming, Leipzig/Deutschland
    4. Geert-Lueke Lueken, Leipzig/Deutschland
    5. Christian Berners, Köln/Deutschland
    6. Arne C. Jansen, Haarlem/Holland
    7. André Lichtschlag, Grevenbroich/Deutschland
    8. Prof. Dr. Herbert Scheit, Bayreuth/Deutschland
    9. Lars Kung, Leipzig/Deutschland

    http://web.archive.org/web/20060102215414/http://www.max-stirner-archiv-leipzig.de/msg.htm

Kommentarfunktion geschlossen.