3 Kommentare

  1. leser

    Kommt schon, gerade erst ließ sich auf Twitter ein halbwegs vorzeigbarer Konsens dazu erzielen, dass “Onlinetexte eine andere Wertigkeit haben, das weiß jeder”, weil sich offline-Tippfehler nämlich schlechter korrigieren lassen zum Beispiel, und dann stolpert man über Kommafehler gleich in Serie:

    “… bassen gegen die Antifa während italienische Faschisten gegen Sparpolitik flashmobben …”

    “eine kulturrassistische Splittergruppe die sich auf Thilo Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“ beruft”

    könnte man wenigstens diese beiden vergessenen Kommas noch hineinquetschen?

    Anm.d.Red.:
    Vielen Dank für diesen Hinweis! Ich habe die zwei Kommas soeben noch „hineingequetscht“. Viele Grüße, Roland Sieber

  2. Vollblick

    Die Braunen können sich neue Kostüme und Flyer basteln, ihre Grundbotschaft bleibt dennoch immer gleich primitiv und aggressiv. Sie lässt sich auf 3 Worte verkürzen: schwarze Köpfe einschlagen.

Kommentarfunktion geschlossen.