7 Kommentare

  1. Henning

    Zum Thema fällt mir spontan “Sein oder Nichtsein” von Lubitsch ein. Nazi (geschmeichelt): “So so, man nennt mich also Konzentrationslager-Ehrhardt …”
    Ein sehr guter Beitrag dazu auf: http://www.johannesrosenstein.de/lachen.html.

    Insgesamt sollte man vorsichtig sein. Hitler sozusgen als Tur-Tur zu “entlarven”, der bei Annäherung immer kleiner wird, funktioniert manchmal, sollte aber nie so weit gehen, dass man nur noch “den Menschen” Adolf H. sieht – mit dem man womöglich noch Mitleid hat! Hitler war der fleischgewordene Hass, so, wie es seine weichgespülte, eher *********** Kopie Apfel ist. Nur hat dieses Äpfelchen keine Millionen von Ermordeten auf den Gewissen. Nie vergessen.

    Anm. d. Red.:

    Wir erlauben uns mal, dem Text ein wenig mehr Sterne zu verpassen.
    Grüße

  2. Darf man über Nazis lachen? Ich dachte, diese Frage hätte Roberto Benigni in “La vita è bella” ein für alle Mal mit “Ja!” beantwortet. Es kommt auf das “Wie” an.

  3. Ole

    Wenn das einzige national-oppositionelle Flaggschiff unter der Systembrücke stecken bleibt, bin ich geradezu verpflichtet zu lachen.

  4. neuer Leser

    Der Titel des Artikels ist leider falsch formuliert.

    Es müsste heißen: Kann man sich das Lachen über Nazis überhaupt verkneifen?

    Ich bin ziemlich davon überzeugt, dass Nazis nichts mehr fürchten als Gelächter und Humor. Sie verdienen es, der Lächerlichkeit preisgegeben zu werden!

  5. John

    “Kann man sich das Lachen über Nazis überhaupt verkneifen?”

    ja, dass ist eben die frage ;)
    ich nehme die gefahr, die von den kameradInnen ausgeht absolut ernst – aber man kommt eben kaum drumrum über die geballte dummheit zu lachen, die sich mitunter dahinter verbirgt. auf endstation-rechts tummeln sich ja nazis zu hauf, die fleißig mitdiskutieren – und dabei regelmäßig so danebengreifen, dass man nur noch lachen kann. dort war zum beispiel mal einer, der hielt das magazin titanic für eine normales wochenblatt wie den spiegel und hat dann daraus zitiert…..

  6. Stephan

    Zum THema lachen über Nazis fielen mir diese Worte von Bert Brecht ein:

    “Hörend die Reden, die aus deinem Hause dringen, lacht man.
    Aber wer dich sieht, der greift nach dem Messer”

    Was sie sage wäre lächerlich, wenn ihre Taten nicht so fürchterlich wären.

  7. Nazis lächerlich zu machen ist die sicherste Art, sie daran zu hindern, irgendwie wichtig zu werden. Außerdem ist lachen einfach befreiend.

Kommentarfunktion geschlossen.