5 Kommentare

  1. Maxim

    Das Medium “Internet”. Der Begriff wird hier und auch sonst fast überall falsch verwendet. Das was Sie meinen, wird das WorldWideWeb sein, in der Version 2.0 und darüber hinaus. Dieses ist nur ein Raum im internet, wenn auch der mit der bisher größten Bedeutung für die Öffentlichkeit. In den 90gern und davor waren die Rechten auch schon im Internet aktiv, allerdings nicht im dato nicht vorhandenen WWW, sondern Usenet u.Ä.
    Rechte Netzwerkarbeit findet schon lange statt, nur ist es jetzt viel einfacher grpße Massen schnell und einfach zu erreichen. IB verwendet dafür ja sogar Facebook.

  2. neuer Leser

    “Offen bleibt, was genau unter “demokratisch” zu verstehen ist.” – von Seiten der “Identitären”.

    Lieber Herr Mayer,

    dass alles kann man doch auf der “Weltnetzseite” der Neonazis nachlesen.

    Kostproben?

    “Demokratie (…) erfordert eine gewisse Homogenität in der Bevölkerung, damit sie einen gemeinsamen Willen bilden kann. Indem wir gegen das multikulturelle Projekt und sein Scheitern in Form der Islamisierung kämpfen, kämpfen wir auch für die Bedingung der Möglichkeit einer echten Demokratie (Volksherrschaft).”

    “Wir sind für eine echte, direkte Demokratie, in der sich der wahre Volkswille durchsetzen kann. Wir stellen uns daher gegen die heutige Multikulti-Ideologie, die das Fundament einer jeden Demokratie, die weitgehende Homogenität des Staatsvolkes, Stück für Stück zerstört.”

    “Ein Deutschland und eine deutsche Demokratie ohne Deutsche kann es nicht geben.”

    “Wir sind für die Durchsetzung des wahren Volkswillens (…)”

    “Unsere Vision ist eine echte, direkte, deutsche, subsidiarische Demokratie, in der (…) der gesunde Menschenverstand in Form des wahren Volkswillens über unsere Zukunft entscheidet!”

    Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, kennt die Demokratie keinen “Volkswillen”, sondern einen Mehrheitswillen aus den Stimmen aller wahlberechtigten Staatsbüger mit der parallelen Existenz viele anderer Partikularinteressen.

    Wonach die “Identitären” streben, ist ein uniformer (wahrer) “Volkswille”, der durch eine ethnische Homogenität verwircklicht werden soll. Die “Identitären” gehen davon aus, dass ethnische Homogenität zwangsläufig zur Interessenshomogenität und damit zu Willenshomogenität führt. Das nennt man dann “deutsche Demokratie”.

    Vor diesem Hintergrund, lieber Herr Mayer, kann man Ihre völlig zutreffende Aussage

    “Dabei gehen die Theoretiker der „Neuen Rechten“ davon aus, dass Kultur genetisch verankert ist.”

    leicht umformulieren und sagen: “Dabei gehen die Theoretiker der „Neuen Rechten“ davon aus, dass der Volkswille genetisch verankert ist.”

    Damit führen die “Identitären” ihre eigene Ablehnung von Totalitarismen ad absurdum!

    Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.

Kommentarfunktion geschlossen.