17 Kommentare

  1. tim

    für euch ist doch jeder ein nazi der eine andere meinung hat!!!! wieso sollte ein christlicher mann für die moslemische einwanderung sein? wir dürfen ihre frauen nicht anrühren,sie halten uns für ungläubige und schlagen uns tot. nie sah man eine lichterkette für deutsche die von moslems totgeschlagen wurden aber wehe es machen mal ein paar deutsche jungs ein zeltlager und wagen es eine deutschlandflagge flagge aufzuhängen. es bringt einen also nur nachteile LINKS zu wählen denn ihr seid mittlerweille heuchlerischer und um längen schlimmer als die nazis. warum sollte man euch wählen und sich damit selbst zum menschen zweiter klasse machen? unsere renten können auch menschen die aus christlichen ländern einwandern sichern dafür brauchen wir keine moslems. p.s und die frauen aus christlichen ländern stehen uns obendrein noch zu verfügung und werden nicht von ohren brüdern getötet nur weil sie sich mit einem deutschen einlassen. tja weil ihr zu blöd seid das alles zu kapieren wird die linke idee zum glück nie siegen!!!!!

    Anm. d. Red.:
    Nun, normalerweise würden wir solche Kommentare in den Papierkorb verschieben. Für diesen hier bedanken wir uns sogar. Sehr aufschlussreich, sehr amüsant. Danke.

  2. Als Betroffener der Vorfälle sollten mich Kommentare wie von “tim” stören. Tun sie aber nicht (mehr), sie offenbaren den Abgrund der existiert.

    Solche Pappnasen schreiben immer in Kleinschrift, so schliessen sie Menschen aus die die Sprache und die Grammatik nicht so gut beherrschen.

    Die Protokolle zu den Vorfällen habe ich veröffentlicht -> http://uli-e.de/?p=5765

  3. lenhard

    Hmmm, wo waren die Antifaschisten als 2011 die Rechtsradikalen Türkischen Grauen Wölfe in der Gruga Halle ihre Demo hatten? Ah ja, es waren ja keine Deutschen Rechtsradikalen. Was solls,es wird eh nicht veröffentlicht…..

    Anm. d. Red.:

    Lieber tim oder lenhard, wir veröffentlichen gern ihre Kommentare – wie schon gesagt – nur bitte entscheiden sie sich doch für einen Namen. Danke.

  4. münchhausen

    @tim/lenhard

    “Hmmm, wo waren die Antifaschisten als 2011 die Rechtsradikalen Türkischen Grauen Wölfe in der Gruga Halle ihre Demo hatten?”

    Tatsächlich hat die Antifa Demos organisiert, Pressemitteilungen veröffentlicht und die Aktionen dokumentiert. Die Antifa nennt das Kind auch ziemlich unverhohlen bei seinem Namen: “Faschos”, “Nationalisten” und “Neonazis” ist da über die Wölfe zu lesen.

    https://linksunten.indymedia.org/de/node/50276
    http://wordpress.antifa-essen.de/category/graue-wolfe/
    http://antifaunited.blogsport.de/2011/11/14/grossveranstaltung-der-grauen-woelfe-am-19-11/

  5. lenhard

    @münchhausen
    Danke für die Links:-) Von den Demos hat man ja nicht viel gesehen aber schön das dennoch etwas getan wurde.
    Man bekommt halt die Wut weil man von den “Altparteien” die sich links nennen(Spd/Grüne) zu solchen Themen nie etwas hört.
    p.s Ein Rechner mehrere Personen(nicht jeder lebt isoliert ,da hättet ihr aber selbst drauf kommen können:-)

    Anm. d. Red.:

    Jaaa…natürlich, dass hätten wir wohl…

  6. münchhausen

  7. HenningM

    @ münchhausen
    “Worauf wollen Sie mit der Diskussion um die Grauen Wölfe überhaupt hinaus?”

    User “lenhard” will wohl sagen, dass in der sog. Antifa-Szene ein Unterschied gemacht wird zwischen deutschen und nichtdeutschen Neonazis. Quod licet iovi, non licet bovi.
    Ein KÖRNCHEN Wahrheit steckt da schon dahinter. Leider. Ich habe auch immer wieder feststellen müssen, dass die “Toleranz” gegenüber radikalem/extremistischem Verhalten dann am geringsten war, wenn es sich um Deutsche handelt. Während man bei anderen durchaus Verständnis mobilisieren kann. Wäre aber eine eigene, lange Diskussion wert, Stichwort: Anderssein ist per definitionem besser. Ähem …

  8. lenhard

    Reine Vorurteile? Heisse luft? Wie ich schon sagte gab es keine nennenswerten Gegendemos und nur darum ging es mir.
    Das schreiben übrigens die linken Seiten selber.Antifa Essen: “Mehrere Tausend Anhänger der “Grauen Wölfe” nahmen am vergangenen Samstag (19.11.) am “Großen Kongress” der “Föderation der Demokratischen Türkischen Idealistenvereine in Deutschland e.V.” in der Essener Grugahalle teil. Es kam zu keinen nennenswerten Gegenprotesten vor Ort. Der Essener Oberbürgermeister Reinhard Paß kündigte jedoch an, dass für derartige Veranstaltungen in Zukunft keine städtischen Räumlichkeiten mehr zur Verfügung gestellt werden sollten. Die Antifa Essen Z hatte mit ihrer Pressemitteilung vom 14.11. auf die geplante Veranstaltung aufmerksam gemacht.” Man stelle sich vor es wären deutsche Rechtsradikale in dieser größenordnung gewesen dann hätte es eine gewaltige Gegendemo gegeben. Warum nicht auch in diesem Fall? Das zeigt einfach nur das der Kampf gegen Rechts sehr einseitig geführt wird. Gerade die “Altparteien” die sonst bei jeder Demo gegen Rechts dabei sind haben ausser “heißer Luft” nichts von sich gegeben. Worauf ich mit der diskussion um Graue wölfe hinauswollte? Um genau diese Einseitigkeit die es im Kampf gegen Rechts gibt. Es wurde auf linken Seiten angekündigt und es gab keine Gegendemo…..Mehr braucht man dazu eigentlich nicht mehr zu sagen.

  9. dot tilde dot

    @7 (münchhausen):

    “worauf hinaus” könnte die falsche frage sein. in jedem fall führt die argumentation weg von lennard rudolph, weg vom inhalt des artikels.

    machen sie aus dem f lieber ein s.

    .~.

  10. renee_martine@web.de

    Ein Hitlergruß ist natürlich schlimm, aber Vorverurteilung auch.
    Der Mann auf dem Bild könnte ja auch einen freundlichen Hinweis
    gegeben haben, daß z. B. eine Ampel auf Grün umgesprungen ist?
    Ist das alles geklärt? Oder doch eine Fotomontage?

    Ja was wäre, wenn die Linke nicht das rechte Feindbild hätte?
    Sie müßte glatt mit konkreten Argumenten aus der ideologisch
    zementierten antiimperialistischen Frontstellung kommen. Das gilt natürlich ebenso für das Parteienkartell in Berlin.

    Weil sie das aber nicht können, versucht man den Gegner auf Neben-
    feldern zu stellen, dort das Haar in der Suppe zu finden, auf-
    blähen und als Bedrohung hinzustellen. Alte Vietkongtaktik.

    Jetzt aber mal zu den Fakten: Im Netz hat die Afd bisher eine hervorragende Resonanz und Zustimmung erfahren und ist gut auf Kurs,
    bei den Wahlen die 5%Hürde zu nehmen. Wichtig ist natürlich noch eine gute Information der Nichtuser, die von den öffentlichen Medien ab-
    hängig sind.

    Überigens, wer hören möchte, was im Ausland wirklich über die deutsche EU-Hilfe gedacht wird, sollte mal hier hereinschauen. Deutsche Nationalhymne inclusiver: http://www.youtube.com/watch?v=IMjSVZC4drw

  11. Sandra

    Puh, dieser Artikel ist selbst für Publikative-Verhältnisse schwach und peinlich. Lauter Fragen, unbewiesene Verdächtigungen, Null Fakten.

    Tja, ist halt der Ausdruck der schieren Angst, das die von Ihnen unterstützte Partei wegen der AfD aus dem Bundestag fliegen wird.

    Trotzdem bleibt zu hoffen, dass dieses der letzte peinliche Tiefpunkt der Kampagne war.
    Ich denke für diesen Artikel schämt sich der eingefleischteste Linke fremd, Publikative kann sich nicht mehr lächerlicher machen.

  12. dot tilde dot

    @12 (sandra):

    vielen dank für ihre engagierte bewertung und die unterstellungen.

    sie möchten ja sicherlich ernst genommen werden und liefern noch belege nach, die ihre behauptungen glaubwürdig oder wenigstens verständlich machen?

    .~.

  13. Ich drücke der AfD beide Daumen. Trotz aller Meckereien von Seiten der “etablierten”(?), verkarsteten Parteien und trotz Meckern in den deutschen Tageszeitungen: Die AfD hat innert kürzester Zeit viel geleistet – sie wird noch mehr leisten. Ihre Ziele sind genau das, was Deutschland wegen der Merkelschen Alternativlosigkeit mangelt. Sie wird bei den Bundestagswahlen reüssieren. Ich unterstütze sie.

  14. dot tilde dot

    @12 (sandra):

    ähm, hallo, jemand zu hause? sie mögen bitte ihre belege und erläuterungen noch nachliefern!

    schon allein wegen ihrer eigenen stichworte: “schwach, peinlich, unbewiesene verdächtigungen, null fakten” und so.

    nicht dass sich für sie noch jemand fremdschämen muss.

    .~.

Kommentarfunktion geschlossen.