42 Kommentare

  1. Leserin

    Haben Sie die Prügelszenen in Göttingen gebührend gefeiert? Das dürfte Ihnen doch gefallen haben?

  2. note

    Ein informativer Artikel, danke dafür. Ich tue mich allerdings ein bisschen schwer mit der Charakterisierung der Partei “Die Freiheit” als “antimuslimisch”. Das suggeriert, dass die Rechtspopulisten und Rechtspopulistinnen dieser mittlerweile zum Glück in der Versenkung verschwundenen Splitterpartei gar nicht wirklich rassistisch sind, sondern nur religiöse Einwände gegen den Islam haben. Damit geht man dem Selbstverständnis der Partei auf den Leim.

  3. Dennis K.

    Sind in der Piratenpartei nicht auch einige Nazis und Pädos entdeckt worden? Ich glaube in jeder Partei gibt es rechte und linke Menschen. Also auch bei der SPD, FDP und den Grünen.

  4. Ghostrider

    Kurz und schmerzlos ! Andere Verpackung, gleicher Inhalt !
    Aber sehr guter Bericht ! Danke !

  5. heder

    Gießen sie ruhig noch mehr Öl ins Feuer. Sind ihnen die Morddrohungen gegen die demokratische AfD noch nicht genug?

  6. Anonymous

    dies ist ein sehr einseitig geschriebener Artikel welcher der Partei AfD sicherlich nicht gerecht wird.
    Die AfD ist die einzige Partei die die Zeichen der Zeit erkannt hat – und 99% der Mitglieder sind sicherlich eher der demokratischen Mitte zuzuordnen und keineswegs Nazis wie man hier versucht zu suggerieren.

  7. Jan Hagel

    @note: Die Freiheit ist leider nicht komplett in der Versenkung geschwunden, sondern zumindest in München (wahrscheinlich aber auch nur dort) noch kampagnenfähig genug um zur bayerischen Landtagswahl anzutreten. Auf eine Kandidatur bei der Bundestagswahl wurde allerdings verzichtet – ebenso wie die AfD es bei der Landtagswahl macht. Da drängt sich doch die Frage auf, ob es sich um einen rechtspopulistischen Wahl-Nichtangriffspakt nach dem Vorbild des einstigen “Deutschlandpakts” von NPD und DVU handelt.

  8. Marion

    Je mehr Unwahrheiten Ihr über die Alternative für Deutschland verbreitet umso stärker wird diese Partei…. denn glaubt Ihr wirklich die Menschen lassen sich noch länger mit Lügen beschwichtigen. Die Zeit ist reif für ein Neuanfang und Mut zur Wahrheit können die Wähler vertragen aber nicht diese ständigen Lügen… und übrigens ist die Demoforderung falsch wiedergegeben es heißt nicht „Einwanderung nach Qualifikation, nicht in unsere Sozialkassen“ sondern “Einwanderung ja, aber nicht in unsere Sozialsysteme” also bitte selbst bei der Wahrheit bleiben… übrigens habe ich noch nicht ein AfD-Mitglied mit rechtem Hintergrund getroffen. Auch diese Partei hat Ausschlußkriterien bzw. Aufnahmekriterien. Es werden keine Mitglieder aufgenommen mit rechtem Hintergrund. Aber das ist wohl das Einzige was Euch einfällt zu einer jungen Partei “Alternative für Deutschland” die Euch unbequem werden kann und die Mut zur Wahrheit hat. Alternative für Deutschland hier ein Aufruf, macht weiter so. denn “Wir sind das Volk” und nicht die Altparteien.

  9. Leserin

    Werter Captain, Dennis labert *keine* Scheisse.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/newcomer-mit-npd-vergangenheit-piraten-kaempfen-gegen-braune-altlasten-a-791037.html

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/newcomer-mit-npd-vergangenheit-piraten-kaempfen-gegen-braune-altlasten-a-791037.html

    Die Piraten wollten sogar “Jugendsünden” von Ex-NPDlern “verzeihen”.

    Natürlich ist das was gaaaaanz anderes. Die Piraten sind ja die “Guten”.

    Da zündeln die Brandstifter doch lieber in Sachen AfD. So ein paar Schlägertrupps, Steinwürfe und Mord- und Entführungsdrohungen seitens der Linken sind weder erwähnens- noch bedenkenswert. Denn die Linken sind ja die “Guten”, und immer fest auf dem Boden von Meinungsfreiheit und Demokratie.

  10. fstockel

    Wer hier in Deutschland irgend etwas negatives über Ausländer berichtet, ist automatisch ein Nazi! Mittlerweile habe ich mit meinem 50.Lebensjahr als Deutscher eins gelernt, ich habe mich den hier lebenden und besonders den muslimischen und osteuropäischen Einwanderern in vielerlei Hinsicht unterzuordnen! Denn sonst gibts ne Menge Ärger für mich!

  11. Free Mumia

    What the fuck, man. Ich raffs nicht! Watt soll denn das jetzt werden.

    Jungs, seit wann macht publikative.org denn jetzt Wahlkampfunterstüzung für Merkel, Westerwelle und Co.? Habt ihr nicht begriffen, dass ihr hier einfach nur vor den neoliberalen Karren gespannt werdet? Die antifaschisten vereint im Kampf für den europäischen Geldaldel und die Banken? Kanmann echt nur den Kopf schütteln.

    Der Feind stet woanders.

  12. horst

    @ Leserin
    “Die Piraten wollten sogar “Jugendsünden” von Ex-NPDlern “verzeihen”.

    Natürlich ist das was gaaaaanz anderes. Die Piraten sind ja die “Guten”. ”
    Nö, darüber wird auf publikative genauso kritisch berichtet:
    http://www.publikative.org/2011/10/14/piratenpartei-erneut-im-braunen-zwielicht/
    http://www.publikative.org/2012/04/17/piratenpartei-revisionist-darf-bleiben/
    http://www.publikative.org/2012/07/26/verschworungsideologen-kapern-piraten/
    Also erst informieren, dann schreiben.

  13. katrin

    wenn die lieben linken keine Argumente haben , werden sie aber sowas von böse ! Demokratie vom feinsten, sie können nur zur Gewalt aufrufen, denn mit Hirn und Kauleiste bekommen sie es nicht hin.

  14. Johannes

    “Nach Lektüre dieses Artikels dürften die Alternative für Deutschland und ihr braunes Wahlvolk vom Konservativ-Freiheitlichen Kreis dementsprechend wieder über die „Faschmismuskeule“ jammern.”

    Nein, ich “jammere” über Sie, den Autor.

    Bitte lesen Sie einmal unter:

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-teufelskarte-populismus/8434274.html

    “Das Gute an den wahren Populisten ist, dass sie sich durch die Verwendung dieses konturlosen, rechts-links-schwabbeligen, auf Vernichtung des politischen Gegners verwendeten Worthülse selbst entlarven.”

    Der Artikel könnte glatt für Sie persönlich geschrieben sein…

  15. Proximo1

    Ich möchte nur an Folgendes erinnern:
    Jeder, der den etablierten Parteien bei der kommenden Bundestagswahl erneut seine Stimme gibt, muss sich damit anfreunden, zukünftig berechtigterweise als “Narr” tituliert zu werden, ob der Unvorstellbarkeit an Grotesken mit der wir es heutzutage zu tun haben.
    Hier eine durchaus empfehlenswerte “kleine” Auflistung zur Rückbesinnung (kann gerne ergänzt werden): NSA-Spionage (Prism und Tempora schlagen Watergate um das 1000-fache; Nixon musste damals sofort zurücktreten – was ist mit unserer “Mutti der Nation”?), Plagiatoren (Schavan, zu Guttenberg, Koch-Mehrin, Chatzimarkakis, Mathiopoulos, Florian Graf, demnächst wohl auch Herr Lammert, uvm.), ESM-Ermächtigungsgesetz-Zustimmung (bitte Vertragstext lesen und eigene Meinung bilden!), Verfechter von Idiotenprojekten (Stuttgart 21, Flughafen BER, Elbphilharmonie, Bundeswehrdrohnen), Amigo-Affäre in Bayern (= Vetternwirtschaft hoch 9), Mollath-Skandal, NSU-Affäre, Quecksilberleuchtstofflampensympathisanten, potentielle Wasserprivatisierung (allein über die Privatisierung eines lebensnotwendigen Guts nachzudenken disqualifiziert diese Politik a priori), Bahndebakel (DB herunterrationalisiert bis ins Bodenlose), Bestandsdatenveräußerung innerhalb von 57 sec (am 28. Juni 2013, ohne Aussprache im Bundestag, Anzahl der Abstimmenden im Bundestag: max. 30 Abgeordnete), Veruntreuung von Steuergeldern (in Form von so genannten “Rettungsmaßnahmen” in Mrd-Höhe – fließt alles in schwarze Löcher oder zurück zu Goldman Sachs & Co.), Hehlerei (Steuerdaten-CD), Staatsmedienvertrag (GEZ-Zwangsgebühren für die eigene Propaganda mit neuem Namen “ARD-ZDF-Deutschlandfunk-Beitragsservice” – ja, was für ein Service und was für ein “hochqualitatives” Programm, in dem man sich beispielsweise bei Frank Plasberg einen Herrn “Paolo Pinkel”, auch besser bekannt unter dem Namen Michel Friedmann, antun muss), ehemalige ZDF-Intendanten werden zu Lakaien der Regierung (Politik und Medien unter einer Decke – Beispiel: Steffen Seibert (jetziger Regierungssprecher)), Kollektivverarsche der eigenen Bevölkerung (belegt durch eine Vielzahl von gebrochenen Wahlversprechen/Verträgen (Maastricht-, Lissabon-Vertrag) und diversen Zitate, hier exemplarisch anhand einer ehemaligen „FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda“ (sic) und ihrer Unterstützer wie “Wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie auf alle Ewigkeit” (Merkel (CDU), 16.06.2005, Berlin (anlässlich der Festveranstaltung “60 Jahre CDU”)), “[...] und seien sie einfach froh, dass sie frei ihre Meinung sagen können” (Merkel (CDU), Aschaffenburg am 18.07.2013, Wahlkampfauftritt), “Die multikulturelle Gesellschaft ist grandios gescheitert” (Merkel (CDU), FAZ, 20.11.2004), “Man kann sich nicht darauf verlassen, dass das, was vor den Wahlen gesagt wird auch wirklich nach den Wahlen gilt, und wir müssen damit rechnen, dass das in verschiedenen Weisen sich wiederholt” (Merkel (CDU), August 2008, YouTube), “Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt sind, haben nichts zu entscheiden.” (Seehofer (CSU), 20.05.2010 in der Sendung “Pelzig unterhält sich” im BR), „Wir in Deutschland sind seit dem 08. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen“ (Schäuble (CDU), 21.11.2011, Frankfurt a. M. (auf dem “European Banking Congress”)), “Wir müssen den Islam einbürgern.” (Künast (Bündnis 90/Die Grünen), Zeit Online, 03.09.2010), “Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut.”, (Roth (Bündnis 90/Die Grünen), 05.10.2004 in der Sendung “Münchner Runde” im BR), “Die Wahrheit vor der Wahl – das hätten Sie wohl gerne gehabt.”, (Gabriel (SPD), 01.10.2002, Rheinische Post), „[…] also ich muss Ihnen mal ganz ernsthaft sagen, dass das Besatzungsstatut immer noch gilt. Wir haben nicht das Jahr 1945, wir haben das Jahr 2013! Könnte man das nicht mal aufheben und die Besatzung Deutschlands beenden?“ (Gysi (Die Linke), 08.08.2013, Sendung „phoenix vor Ort“ auf dem Sender phoenix, YouTube)), Verballhornung von Rentnern durch Nullrunden und so genannte “Erhöhungen” ihrer durch Lebensleistung wohlverdienten Rentenansprüche um 0,25 %, Waffenhandel mit Saudi-Arabien und anderen Ländern des Nahen Ostens (darunter Schenkung von U-Booten “made in Germany” an Israel, u. a. ohne Ächtung von Massakern im Gaza-Streifen), Pädophilieskandal bei Bündnis 90/Die Grünen, etc. pp..

  16. Arnika

    Selten so einen Blödsinn gelesen. Herr Krebs gehört eventuell zu dem rot-grün gestrichenen faschistoiden Netzwerk die Andersdenkende mit Gewalt ausschalten wollen. Bestes Beispiel Göttingen im Wahlkampf mit seinen grünen und roten Schlägertrupps. Weimar ante portas!
    Es widert mich an.

  17. Hasenzahn

    Ich habe einen Bekannten bei den Grünen. Die Mutter von dessen Schwippschwager war mal bei den rechten Republikanern. Sind die Grünen deshalb jetzt auch rechts?

    Außerdem kenne ich einen Sozialdemokraten. Der beste Freund von seinem Sohn hat schon mal an einen Laternen-Pfahl in der Nähe einer Moschee gepinkelt. Ist die SPD deshalb jetzt islam-feindlich?

    Lieber Verfasser, Ihre Herleitung, warum die AfD “rechts” sein soll, geht sowas von über drei Ecken von hinten durch die Brust ins Auge, dass ich mich frage, ob Sie es nicht vielleicht auch schaffen könnten, herzuleiten, dass Herr Trittin eigentlich ein Vertreter des Großkapitalismus ist. So nach dem Motto, sein Großvater war ja Bankangestellter, deshalb muss Herr Trittin zwingend ein Vertreter des Großkapitals sein.

    Naja, vielleicht bin ich ja auch ein CDUler. Der Sohn des Bruders meines Stiefvaters ist neulich zufälligerweise auf der Homepage von Frau Merkel gelandet. Dann muss ich mit Sicherheit auch ein CDUler sein. Oder etwa nicht?

  18. rene

    Am 22. September AFD wählen!

    Das ist die einzige Antwort auf diejenigen, die in guter Hetzermanier Meinungsgesinnung betreiben, wie einst die
    SA Gewalt in Straßenkämpfen betreibt und in Foren unliebsame Beiträge einfach löscht.

    Denokratie ist auch die Akzeptanz des Andersdenkenden. Das gilt auch
    für rotgrünlackierte Antidemokraten.

  19. NEUhier

    Scheiß Lügner bleibt bei der Wahrheit!!!
    Ich würde mir wünschen die AFD würde über 50% der Wählerstimmen geben!
    Die AFD wird die einzige Demokratische Partei nach der Bundestagswahl sein. Denn die etablierten Parteien fragen uns einen scheiß Dreck und bestimmen über die Köpfe des Volkes hinweg! Und das macht Deutschland mehr als kaputt!

  20. Fabs

    Seit sich dieser Blog nicht mehr auf die Machenschaften der NPD und Konsorten konzentriert, sondern versucht sich auch anderer Themen anzunehmen, surfe ich nur noch selten vorbei. Ich bezeichne mich selbst weder als konservativ noch als links (auch die eurokritischen Ansichten der AfD teile ich nicht) aber die Tendenz dieses Blogs ist doch deutlich erkennbar. Als Informationsplattform über die Machenschaften der Nazis in Deutschland ist publikative.org nur noch bedingt zu gebrauchen.
    Schade eigentlich…

  21. Captain_Cackwurst

    Diese Mitte-Demokraten und Freiheitlichen haben ja bald echt das halbe Internet besetzt…

  22. Wieder M.

    Aus Sicht eines Zwergs sieht ein durchschnittlich groß gewachsener Mensch aus wie ein Riese. Insofern ist es nachvollziehbar wenn der Zwerg (aufgrund seiner eingeschränkten Perspektive) behauptet besagter Mensch wäre ein Riese – richtig ist dies deshalb aber nicht. Was schliessen wir nun analog, gesetzt dem Fall, dass ein (im politischen Spektrum) sehr weit links stehender Mensch behauptet sein politischer Widersacher stände sehr weit rechts?

  23. Antifa

    eu-kritik-von-rechts-die-alternative-fuer-deutschland

    Im April ist mit großem medialen Aufsehen die Partei “Alternative für Deutschland” (AfD) gegründet worden. Die AfD zentriert sich um nationalistisch grundierte Kritik an der EU. Es wird die “geordnete Auflösung des Euro-Währungsgebietes” und die Rückkehr zur nationalstaatlichen Währungs- und Wirtschaftspolitik gefordert. “Deutschland braucht den Euro nicht”, lautet die Meinung der Parteigründer – vor allem bürgerliche Wirtschaftsprofessoren und konservative Journalisten. Die “Partei der Experten” (FAZ) fischt am rechten Rand der CDU- und FDP-Anhängerschaft – und teilweise auch rechts davon.
    Die Veranstaltung beleuchtet Hintergrund, Struktur und Positionen der AfD und ihre Kontakte auch in die extreme Rechte.

    Referent: Jörg Kronauer, Publizist und Journalist, Köln

    Do. 29.08.2013 – 20.00 Uhr – GOLEM (Große Elbstraße 14)

    Organisiert von: [a²] Hamburg / http://www.a2.antifa.de

  24. maiskolben

    @ leserin

    es gibt menschen, die vom phänomen des antimuslimischen rassismus sprechen, wenn diskriminierung von menschen aufgrund einer von außen zugeschriebenen zugehörigkeit zum islam stattfindet.
    Trotzdem unterstütze ich deinen Einwand ;)

  25. maiskolben

    ups mit meinem vorherigen kommentar sprach ich natürlich note und nicht leserin an. diese bilder verwirren ein wenig :)

  26. Lena

    Glaubst du denn selbst, was du da geschrieben hast?
    Entschuldigung aber soviel Blödsinn auf einmal findet man kaum im Netz. Keine Ahnung was du damit bezwecken wolltest, aber das geht gewaltig nach hinten los.

    Ich kann zum ersten mal an den Wahlen teilnehmen, will mich informieren und dann findet man sowas!

    Ich kenne euch nicht will euch auch nicht kennen lernen, ich weiß nur das ich künftig diese Webseite ignoriere und auf die Black-List(falls du weißt was das ist – das Internet ist GROSS) pack ich die auch drauf, bei der Menge an Informationen, die man im Netz findet, ist die BL mit dem zugehörigen Tool eine feine Sache.

    Auf Nimmerwiedersehen!

  27. AfD-Gegner

    Was Ihr hier in den meisten Kommentaren findet, ist ganz typisch dafür, wie AfD-Fans mit Kritik umzugehen pflegen. “Alles gelogen.., die anderen Parteien haben auch…, im Auftrag von Merkel oder rot-grün geschrieben.., Lüge, peinlich und dumm…, befass Dich ´mal mit der AfD…, Ihr seid schuld, wenn die AfD angegriffen wird…”
    Jede Kritik wird grundsätzlich abgebügelt, ohne auf ihren Inhalt oder ihre Beweisführung auch nur ansatzweise eingegangen wird. Diese Art Shitstorm wird gerne über die Facebook-Seite der AfD angefeuert. In den obigen negativen Kommentaren zu dem ausführlichen und mit Nachweisen arbeitenden Artikel von Krebs findet sich kein einziger, der auf irgend eine Passage im Text eingeht!
    Viele AfDlerInnen halten es für grundsätzlich illegitim, dass ihre Partei kritisiert wird. Und diese Leute werfen anderen eine undemokratische Haltung vor. Genau genommen sind obige Hassmails ein weiterer Beleg für die im Artikel erhobenen Vorwürfe gegen die AfD!

  28. Sara

    @AFD-Gegner
    Stimmt nicht ganz:”
    [...]und übrigens ist die Demoforderung falsch wiedergegeben es heißt nicht „Einwanderung nach Qualifikation, nicht in unsere Sozialkassen“ sondern “Einwanderung ja, aber nicht in unsere Sozialsysteme” also bitte selbst bei der Wahrheit bleiben”

    Wobei natürlich unklar bleibt, inwiefern zwischen „Einwanderung nach Qualifikation, nicht in unsere Sozialkassen“ und “Einwanderung ja, aber nicht in unsere Sozialsysteme” ein inhaltlicher Unterschied besteht. Grundsätzlich sind solche Aussagen selbstverständlich rechtspopulistisch – was denn sonst? Ach ja, man spricht ja nur über “die Wahrheit”. Wie soll man mit Menschen diskutieren, die für behaupten “die Wahrheit” gepachtet zu haben? Natürlich sieht man aus diesem Blickwinkel nur Menschen für und Menschen gegen sich,die man natürlich in dieser Folge als Lügner hasst und, wie in den PI-Kommentaren immer wieder zu lesen ist, am liebsten “an die Wand stellen” würde.

    Besonders spannend ist auch die gelungene Verwendung der Provokationsdynamik. Immer wieder werden bewusst provozierende Dinge gesagt, damit diejenigen, die solche Haltungen ablehnen aufschrecken und dem Provokanten eine Selbstdarstellungsbühne bieten, die er ohne nie gehabt hätte. Obwohl wieder und wieder gezeigt wird, dass man sehr wohl in diese Land fast alles sagen kann, stiilisiert man sich anschließend als Opfer des Gutmenschentums.

    Genial.

    So ein Geschickt, findet man natürlich nicht bei allen. Der Mehrheit bleiben dann doch nur Ablenkungsmanöver (anderswo ist es auch nicht besser!),”deine Mutter”.-Witze und Ähnliches:

    “Mich interessieren im Moment eher diese Vorfälle. Und natürlich die Pädo-Sache der Grünen. Da kann man schon mal kotzen was sich da ansammelt.”

    “Die Zeit ist reif für ein Neuanfang und Mut zur Wahrheit können die Wähler vertragen aber nicht diese ständigen Lügen… ”

    “Der Feind stet woanders.”

    “Die Mutter von dessen Schwippschwager war mal bei den rechten Republikanern. Sind die Grünen deshalb jetzt auch rechts?”

    “Die AFD wird die einzige Demokratische Partei nach der Bundestagswahl sein”

    etc

  29. AfD-Gegner

    Genau so isses!
    Und selbst das Protzen mit der vermeintlich richtigen Forderung klappt nicht, denn im Aufruf heißt es wörtlich: “Qualifizierte Einwanderung gern, aber nicht Unqualifizierte in unsere Sozialkassen.”

  30. Rainer Zufall

    Liebe AfD-Sympatisat_innen,
    kennt ihr Paul Latussek? Er ist Mitglied der AfD-Thüringen und war sogar Erika Steinbach zu rechts.

  31. AfD-Gegner

    Auf der Seite “freiheitlich” (die der PRO nahesteht), schreibt ein User, der die Verhältnisse in der AfD offenbar ganz gut kennt, gegen Kommentare, die die AfD für unwählbar erklären, weil sie nicht antiislamisch genug sei, die AfD werde sich schon noch offen antiislamisch äußern: “Die islamkritischen Kräfte in der AfD, die es allerorts gibt, werden sich spätestens nach dem 22.09. Gehör verschaffen. Dessen bin ich mir sicher, ebenso wie es Konsens in den LV Hessen u.a. und auch im Bundesvorstand ist, dass der schleichenden Islamisierung langsam Einhalt geboten werden muss. Prügelattacken islamistischer Familienclans gegen deutsche Bauarbeiter und die uferlose Zuwanderung von ´Zigeunern´ in die Sozialsysteme deutscher Großstädte werden von der AfD ganz öffentlich kritisiert und thematisiert. Ein Blick auf die offiziellen AfD Stellungnahmen in deren offiziellen Facebook-Seiten lassen keinen Zweifel daran, dass der AfD an einer Neuordnung des Systems in Bezug auf Islamisierung und Zuwanderung gelegen ist.”

  32. Delinix

    “Es wäre interessant zu wissen, ob sich hier AfD-Funktionäre und ihre Gastgeber ungezwungen über differenzierte „Vorbehalte gegenüber ausländischen Mitbürgern” und “die Bewahrung einer deutschen und abendländisch-europäischen Identität“ (Kodex des KFK) ausgetauscht haben, oder ob man gar strittige Fragen wie NS-Relativierung und Holocaustleugnung beim Wickel hatte.”

    Was ist das denn bitte für ein Stil?! Das hört sich ja an wie bei Schnitzler’s “Schwarzer Kanal”.

    Sieht Ihr demokratisch verstandener Journalismus so aus?
    Genauso funktioniert Agitprop… Erst etwas behaupten und gleichzeitig davon ausgehen, dass es die Wahrheit sei. Mir wird jetzt klar, dass der nächste Faschismus nicht von rechts kommt, sondern von der Antifa und ihren Sympathisanten.

    Schaemen Sie sich – DAFÜR haben wir nicht die Demokratie nach dem Krieg erhalten und aufgebaut, dass Sie sie jetzt so für Ihre diktatorischen und intolerant Zwecke missbrauchen.

    Es IST nicht alles gefährlich oder rechts, bloß weil es nicht Ihrer Meinung entspricht.

  33. Ulrich Lenz

    Nach dem 22. September 2013 wird Angie den Leuten erklären müssen, wie die 8000 bis 10000 Milliarden Euro Schulden der Eurozone bezahlt werden sollen. Zum Vergleich: Ein Bundeshaushalt hat ca. 330 Milliarden, die deutschen Staatsschulden betragen insgesamt ca. 2000 Milliarden und das gesamte deutsche Volksvermögen ca. 6000 Milliarden Euro.

    Es könnte durchaus sein, dass die Partei “Alternative für Deutschland” unabhängig von ihrem jetzigen Wahlergebnis anschließend sehr viel Zulauf erhalten wird. Und wenn zahlreiche Sympathisanten dieser Website hier selbst keine “Stütze” mehr vom Staat erhalten sollten, werden wir sehen, wie weit ihre internationale Solidarität dann noch reichen wird.

  34. Quarkkopp

    Daniel said:

    “Deutschland braucht dringend diese Partei”

    Jaja! Und Pest und Cholera und Typhus und Aids und BSE……..

Kommentarfunktion geschlossen.