14 Kommentare

  1. Ein Basler

    Soso, ein Skandal ist das. Vor wenigen Jahren, als die Cops beim Uefacup den Basler Block stürmten und dort auf Alles einknüppelten, hallte ein lautes “Haut drauf, Kameraden, haut drauf” durch die Turnhalle. Und jetzt, wo man selber abbekommt, heult man rum?
    Schön zu lesen!

  2. kein NRWler

    gab’s nicht einen ganz ähnlichen fall – polizei hängt eine fahne ab, weil sich leute provoziert fühlen – vor ein paar jahren schon mal in NRW? damals ohne gewalt, weil sie die nur von einem balkon rupfen mussten. da ging es übrigens um die israelische fahne, von der sich ein paar tausend hamas-/hisbollah-/schlagmichtot-anhänger “provoziert” gefühlt hätten.

    was kommt als nächstes? mensch darf bei nazi-demos keine antifa-fahnen mehr zeigen, weil die das “provoziert”?

  3. max

    Als erstes: Pfeffersprayverbot.
    Die setzen das in einer Form ein, die nahelegt, dass sie nicht mal kapieren, dass das eine gefährliche Körperverletzung ist. Mal hier mal da, jeder bekommt ein wenig, wenn er auch nur aufmuckt.

  4. groucho23

    Habe ich das alles jetzt richtig verstanden?
    Weil die Polizei befürchtet hat, dass die griechischen Fans sich durch die mazedonische Fahne provoziert fühlen und zu einem gewaltsamen Sturm der Schalkekurve hinreissen lassen könnten, wodurch Leib und Leben von Menschen gefährdet würden, hat sie sich schlau gedacht, sie übernimmt diesen Job lieber gleich selbst und stürmt professionell den Block, zwar ebenfalls ohne Rücksicht auf Leib und Leben, dafür aber handwerklich besser geschult…
    Bin sprachlos, denn ich hätte nicht gedacht, dass Team Green eine derartig bilaterale Hilfsbereitschaft an den Tag legt und sich selbst aktiv im Sinne der Völkerverständigung einzubringen in der Lage ist. Demnächst kommt sicher ein Freundschaftsschal “PAOK Saloniki – Die Polizei, dein Freund & Helfer” auf den Markt. Bei den Gemeinsamkeiten der Interessen und dem wohl zu 100% geteilten Verständnis von Spaß und Sportsgeist muß die Wesensverwandschaft sehr innig sein. Ich find sowas schön.

  5. Uri Degania

    @NRWler: Zu diesem skandalösen Vorgang kam es am 10.1.2009 anlässlich einer von Milli Görüs ausgerichteten Demonstration gegen den sog. Gaza-Krieg in Duisburg. Mehrere Polizisten stürmten eine private Wohnung und entfernten gemäß dem Begehren dieser fundamentalistischen türkischen Gruppierung die am privaten Fenster aufgehängte israelische Fahne.
    Der SPD-Abgeordnete Sören Link bezeichnete dieses Vorgehen fünf Tage später als „eine Kapitulation vor dem islamistischen Mob“.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Duisburger_Flaggenstreit

    Und hier ein Film, in dem diese Szene dokumentiert wurde:

  6. […] Weitere Interessante Links zum Thema: Videoaufnahmen der Pressekonferenz der Gelsenkirchener Polizei Radio-Interview mit der Polizeisprecherin Videodokumentation seitens der Ultras Ge Berichte auf SpiegelOnline: Eskalation auf Schalke, Streit um den Stern von Vergina Polizeibericht zum Spiel und den Vorfällen Artikel aus der FAZ Artikel aus der Zeit Turus-Bericht Publikative-Artikel […]

  7. Sündenbock

    Aufschlussreicher Kommentar unter dem 11FREUNDE-Artikel zum Polizeieinsatz:

    “War gestern auf Einladung eines griechischen Kollegen mit im PAOK-Block. Block W um genau zu sein, mittendrin.
    Es wurden die üblichen Schlachtenlieder gesungen, und die Stimmung war top. Von Aggressionen der PAOK- Fans wegen einer Fahne hab ich dann heute aus der Zeitung erfahren. Die makedonische Fahne war, um es nochmal deutlich zu sagen, nie ein Thema unter den Fans. Es wurde diesbezügliches kein einziges Lied angestimmt. Es war weder in der Halbzeitpause am Bier-/ Bratwurst-/ Chipsstand ein Thema, noch sonstwo.Thema hier war eher die Knappenkarte und der schleppend verlaufende Servive dieser Kioskstände.
    Das die Polizei nun den Einsatz damit rechtfertigt, daß PAOK-Fans den Platz stürmen wollen und es hätte Tote geben können, scheint mir eine arg konstruierte Rechtfertigung zu sein. Das ist schon bitter, wenn man seitens der Polizei diesen Einsatz auch noch mit “Sicherheit” rechtfertigt. Man hat sich von einer persönlichen Einschätzung eines einzigen griechischen Polizisten zu diesem Einsatz verleiten lassen. Dass sich deutsche Sicherheitskräfte zuerst rechtlich falsch beraten lassen, dass es sich bei der Präsentation der makedonischen Fahne um „volksverhetzende Tatbestände“ handeln würde, ist die eine Sache. Auf eine schwammige Einschätzung eines griechischen Polizisten einen derartig grob verlaufenden Polizeieinsatz aufzubauen, ist die andere. Und diese Gewalteskalation der Exekutiven mit weiteren Lügen zu rechtfertigen noch eine andere. Das ist in seiner Gesamtheit schon ein ziemliches Ding, was sich da geleistet wurde.”

    Offensichtlich lag also gar keine Volkssturmstimmung im griechischen Fanblock vor…

  8. F.W. Hegel

  9. Ein anderer Basler

    Ich stimme meinem Basler Vorredner zu. Schalke Fans sind (wohl Weltweit) die Einzigen, die sich mit den Schmiermicheln verbünden, wenns gegen den gegnerischen Anhang geht. Daher: Bei jedem Club der Welt fänd ichs skandalös, bei Schlacke 06 amüsierts mich königlich.

Kommentarfunktion geschlossen.