“Einwanderung in Sozialsysteme”: Wer beantragt, der fliegt

"Einwanderung in Sozialsysteme": Wer beantragt, der fliegt

Glaubt man Teilen der Politik und dem medialen Echo, scheint die „Einwanderung in die Sozialsysteme“ bzw. der Missbrauch von Leistungen durch Ausländer ein relevantes Problem in Deutschland zu sein. Das Bemerkenswerte an der Debatte: Sie kommt ohne Belege aus. Zudem wird mittlerweile sogar skandalisiert, dass Menschen Leistungen beantragen, die ihnen gesetzlich zustehen.

Antiamerikanismus als Wahnweltbild des modernen Unbehagens

Antiamerikanismus als Wahnweltbild des modernen Unbehagens

Im Akademischen Karussell werden fortlaufend akademische Entwicklungen und wissenschaftliche Erkenntnisse überprüft. Manchmal wird die Auseinandersetzung Spaß machen, manchmal wird sie – wie eine Fahrt im Karussell – das Gegenteil bewirken. Heute geht es um neue Forschungen zum Antiamerikanismus.

“Nationale Sozialisten Chemnitz” – Verbotsverfügung mit Lücken

"Nationale Sozialisten Chemnitz" - Verbotsverfügung mit Lücken

Die kürzlich verbotene Kameradschaft „Nationale Sozialisten Chemnitz“ (NSC) war eine konspirative Gruppe, deren Mitglieder sich auf den teils bewaffneten Kampf vorbereitet haben, wie die Verbotsverfügung zeigt. Die militanten Neonazis verabredeten sich mehrfach zu Überfällen auf Migranten. Dennoch hat die Verbotsverfügung Lücken. von Johannes Grunert In einem 56-seitigen Bescheid begründet das Sächsische Innenministerium das Verbot der … [Weiterlesen...]

Französische Verhältnisse in Stuttgart?

Französische Verhältnisse in Stuttgart?

In Stuttgart hat am 5. April bereits die dritte homophobe Demonstration in diesem Jahr stattgefunden. Fanden sich zwar auch Neonazis unter den Teilnehmern, so kamen die meisten erkennbar aus dem christlich-fundamentalistischen Milieu. Eine Szene, die in Deutschland eher selten auf die Straße geht. Ganz offensichtlich orientieren sich die Veranstalter an den Massen-Demonstrationen gegen die Homo-Ehe in Frankreich und hoffen Einfluss auf die Politik nehmen zu können. Unklar ist, ob ihnen das gelingen wird.

“Unpolitische” Fußballprofis: Gesten ohne Bedeutung?

Paolo di Canio auf einem Plakat an einem Zeitungsstand in Rom (Foto: http://www.flickr.com/photos/infollatus/ CC BY-SA 2.0)

Die Diskussion, ob und inwieweit der Sport politisch sei, ist in letzter Zeit wieder intensiv geführt worden. Bundespräsident Joachim Gauck hatte seine Teilnahme an den Olympischen Winterspielen im russischen Sotschi abgesagt und dies – noch vor dem eskalierenden Ukraine-Konflikt – mit politischen Verfehlungen des Kremls begründet. Doch auch die aktiven Sportler sind eines Blickes würdig.

Eine notwendige Kritik am herrschenden Leistungsbegriff

Eine notwendige Kritik am herrschenden Leistungsbegriff

Undine Zimmer erzählt in ihrem Buch “Nicht von schlechten Eltern. Meine Hartz-IV-Familie“ ihre Lebensgeschichte und die ihrer Eltern. Sie vermittelt einen intensiven Eindruck davon, wie es sich anfühlt, in einem reichen Land wie Deutschland am Existenzminimum leben zu müssen. Durch das Buch wird deutlich: Der Leistungsbegriff ist ein wohlfeiles Instrument zur Rechtfertigung sozialer Ungleichheit.

NPD: Haifischbecken ohne Führung

NPD: Haifischbecken ohne Führung

Kurz vor den anstehenden Wahlkämpfen präsentiert sich die NPD in einem desolaten Zustand: “Pornoaffäre”, innerparteiliche Streitigkeiten und eine offensichtlich abwesende Parteiführung. Selbst Teile des Bundesvorstandes haben einen katastrophalen Blick auf die eigene Partei. Wie die NPD so durch das anstehende Wahlkampfjahr kommen will, ist fraglich.

Zum Tod von Anja Niedringhaus

Anja Niedringhaus† (Foto: Bilderkrieger / privat)

Seit ihrem 17. Lebensjahr arbeitete Anja Niedringhaus als Journalistin. Am Freitag wurde die Fotojournalistin in Afghanistan getötet. Anlässlich des Todes der Pulitzerpreisträgerin veröffentlichen wir ein Gespräch mit ihr über ihren Weg zum Fotojournalismus und ihre Sicht auf Kriegsfotografie.