Neonazi-Attacke ohne rassistisches Motiv

Fünf Monate nach dem Überfall auf einen Imbissbetreiber in Bernburg müssen sich neun Männer wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung vor Gericht verantworten. Trotz eindeutiger Aussagen während der Tat und ihrer Rolle in der Neonaziszene muss nach Ansicht des Gerichtes „Ausländerhass als leitendes Motiv der versuchten Tötung“ erst noch bewiesen werden.

Neuer Anschlag, alte Ermittlungsfehler?

Vor zwei Tagen hat es in einem Asylbewerberheim in Germering gebrannt, die Polizei geht von Brandstiftung aus. Wurde ein rassistisches Tatmotiv zunächst noch in Betracht gezogen, halten die Behörden einen solchen Hintergrund inzwischen für unrealistisch — und begründen dies mit Argumenten, die aus den erfolglosen NSU-Ermittlungen bekannt sind.